Zahnzusatzversicherung – Fluch oder Segen?

  • Autor
    Beiträge
  • #7179

    Aurum
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

     

    ich brauche euren Rat. Ich habe ein akutes Problemchen mit meinen Zähnen. Habe gerade eine Wurzelbehandlung hinter mir und laut dem Arzt soll das Provisorium nicht für immer halten. Es ist ein Backenzahn und die Füllung wird laut dessen Aussage wohl stark belastet da wenig Zahn übrig ist. Eine Krone ist noch nicht notwendig aber früher oder später brauche ich wohl eine.

    Jetzt habe ich Google angeschmissen und weiß nun warum es Krone heißt. Das können sich nur Könige leisten! Ich bin hin und her gerissen, was ist das beste? Zahnzusatzversicherung oder nicht? Habt ihr eine und wenn ja welche? Kann man sich irgendwo informieren welche die beste für einen ist? Ich habe einen Berater in meiner Nähe gefunden aber ich vertraue solchen Versicherungsberatern immer nicht. Hab meistens das Gefühl die wollen nur Provision herausschlagen. Habt ihr einen Tipp wo ich eine passende Versicherung für mich finden kann? Oder brauche ich gar keine?

     

    Danke und LG

     

    Aurum

  • #7185

    Denkenderbuerger

    Da der Zahn schon geschädigt ist, kann es pasieren, daß die Versicherung Dich für eine Zahnersatz-Versicherung ablehnt.
    Die ERGO hatte mal eine Aktion, bei der man eine Zahnersatz-Versicherung noch abschließen konnte, wenn der „Schadensfall“ schon eingetreten war. Ich weiß aber nicht, zu welchen Taifen und ob es die Aktion noch gibt.
    Am besten mal im Internet oder direkt bei der Versicherung schlau machen.
    Anbei mal ein Werbespot dazu.

    Ich habe übrigens eine private Krankenzusatz-Versicherung, wo all das drin ist, was die Kasse nicht übernimmt – also Zahnersatz, Brille u.s.w.. Habe ich mir als „Paket“ individuell auf meine Bedürfnisse zuschneiden lassen.
    Kostet mich 50 Euro im Monat, ist aber alles drin – einschließlich Krankenhaus-Tagegeld, zusätzlichem Krankengeld und Kostenübernahme für krankheitsbedingt erforderliche häusliche Dienstleistungen.

  • #7192

    Serenity
    Teilnehmer

    Hi Aurum,

    das ist wirklich ein schweres Thema. Ich selbst habe noch keine Versicherung aber mir auch schon viele Gedanken gemacht. Man wird nicht jünger und die Zähne erst recht nicht. Hab vor einer Weile diese Website entdeckt. Dort kann man die verschiedenen Versicherungen vergleichen und es gibt auch einen Onlineberater – der braucht sicher keine Provision. 😀
    Ich bin mir auch unsicher ob man nicht einfach selbst jeden Monat 30€ für die Zähne zurücklegen soll. So hat man innerhalb eines Jahres über 300€ gespart. Ich kenne mich aber auch nicht mit den Preisen von Kronen oder anderen Zahnbehandlungen aus. Vielleicht ist das auch viel zu wenig Geld?
    Sag mir doch wie du dich entschieden hast. Vielleicht schaffe ich es dann auch endlich mal mich zu entscheiden ob ich eine Versicherung möchte oder nicht.

    Grüße

    Serenty

  • #7297

    Flitzekittel
    Teilnehmer

    Vor etwa einem Jahr stand ich von einem ähnlichen Problem, deshalb habe ich mich damals mit dem Thema befasst.

    Bei Versicherungen, die eine laufende Behandlung (mit) finanzieren, verpflichtet man sich meist zu einer Mindestlaufzeit. Die Beiträge dafür sollte man zusammen rechnen und mit dem Kostenvoranschlag des Zahnarztes vergleichen.
    Es kann sich rechnen. Ich hätte im meinem Fall drauf gezahlt.

    Aurum, du schreibst von einer Krone auf dem Backenzahn. Schau mal in den Spiegel und beurteile, ob man den Zahn beim Lächeln sieht. Wenn der Zahn ganz hinten im Dunklen 😉 steht, kannst du dir überlegen, ob du eine Vollgusskrone nimmst. Die ist nicht weiß, sondern silber. Zahnärzte liebe die nicht, denn sie ist vergleichsweise preisgünstig. So um die 160 Euro Zuhahlung glaub ich.

    Für Kronen für vordere Zähne werden weiße Kronen von der Krankenkasse höher bezuschusst.

    Ich hatte eine ewig dauernde Behandlung, weil ich mit meinem ehemaligen Zahnarzt nicht mit dem Preis überein gekommen bin. Nachden ich den Arzt gewechselt hatte, kam ich mit den Kosten von pauschal 4000 Euro auf 167 Euro. Die Versorgung ist vergleichbar. Die Bahandlung war jetzt transparent. Auf eine Behandlung „kostet pauschal 4000 Euro, da ist dan alles dirn, das wird schon“ und Nachfragen nicht zugelassen, hab ich mich nicht eingelassen.

    Liebe Grüße, Sibylle von miteigenenhaenden.wordpress.com

  • #7747

    OskaR
    Teilnehmer

    Ja, ich finde persönlich eine Zahnzusatzversicherung sehr gut, stand ja auch bei den News da. Ich habe auch eine Zahnzusatzversicherung und zahle da knapp 40,00 Euro im Monat.
    Ich habe eine sehr geringe Zuzahlung. Habe auch sehr darauf geachtet, dass ich wenig Zuzahlung habe. Da kann man schon beim Abschluss eine Menge Geld im Nachhinein sparen. Mein Berater ist auch sehr gut, dem vertraue ich.

    Eine Behandlung für 1.000 Euro, habe ich durch die Versicherung für 100 bekommen.

  • #7863

    Sedin Hrnjic
    Teilnehmer

    Hi 🙂

    Also ich muss sagen, dass ich solche Versicherungen wirklich gut finde. Damit sichert man sich einfach mal ab und vor allem kann man dann auch eine kleine Sicherheit haben falls mal was passiert, so bleibt man nicht auf den Kosten sitzen.

    Ich habe auch eine solche Versicherung und bin wirklich zufrieden. Damals habe ich die durch einen Vergleich gefunden.

    Werde bald auch ein Zahnbleaching machen. Das zahle ich zwar selber aber ich habe trotzdem 2 Mal im Jahr meine Reinigung die ich bei meinem Zahnarzt bekomme. Aber natürlich muss jeder für sich entscheiden wie er vorgehen will. Durch Vergleiche kann man sich jedenfalls auch verschiedene Informationen suchen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.