Weil wir Fahrräder und Nachhaltigkeit lieben

  • Autor
    Beiträge
  • #7342

    Elena S
    Teilnehmer

    Fahrräder sind ein beliebtes Fortbewegungsmittel – nicht nur in München. Wir möchten die Fahrradbewegung mit Nachhaltigkeit verbinden. Dafür entwickeln wir momentan ein neues nachhaltiges Produkt für Fahrradfans – und brauchen Deine Hilfe.

    Unser Fragebogen dauert ca. 5 Minuten.

    Dankeschön, dass Du Dir die Zeit nimmst! 🙂

    Hier geht’s zur Umfrage: https://fahrradabsicherung.limequery.com/347318?lang=de

  • #7346

    Ich habe den Fragebogen spaßeshalber mal ausgefüllt.
    Meine Frage ist:
    Was hat der Fragebogen mit Fahrradfahren und Nachhaltigkeit zu tun?
    Nur eine einzige Frage bezieht sich und zwei weitere indirekt auf Nachhaltigkeit.
    Alles andere ausschließlich auf Fahradversicherungen, die in einer ordentlichen Hausratversicherung und einer ordentlichen Privathaftpflicht-Versicherung ohnehin enthalten sind.
    Da frage ich mich:
    Reden wir hier über Nachhaltigkeit oder über Versicherungen und deren Statistiken zur Produktforschung?
    Ich will ja beileibe nicht behaupten, daß ich in Sachen Tehmentreue ein Engel wäre – wer mich länger kennt weiß das.
    Aber einen so offenkundigen Themen-Mißbrauch hätte selbst ich mir nicht getraut!

    • #7347

      No-way
      Teilnehmer

      Naja, aber im Link selbst steht ja schon worauf es hinaus laufen soll – Fahrradabsicherung. Wobei man sich schon gleich fragen kann, was das sein soll. Eine Versicherung Absicherung zu nennen ist wohl üblich, aber nichts desto trotz irreführend.

      Eine Fahrradabsicherung wäre eigentlich ein gutes Fahrradschloss und hat nichts mit einer Versicherung zu tun!

      Ist hier also frech formuliert, typisch für: „Eigentlich will ich nur an dein Geld!“ Und es wie eine Umfrage aussehen zu lassen, ist auch zutiefst unsympathisch.

       

  • #7350

    Und mal so ganz nebenbei:
    Viel wichtiger ist es, sich gegen Schäden zu versichern, die man mit dem Fahrrad verursacht – sprich: Eine ordentliche Haftpflich-Versicherung!
    Mal mit dem Fahrrad einen Fußgänger, einen anderen Fahrradfahrer oder einen Motorradfahrer zu Fall gebracht oder eine Abdruck in einem Auto hinterlassen – das kann teuer werden!
    Viel teurer als eine geklaute Tretmühle!

  • #7351

    tire
    Teilnehmer

    Veranstalter der Umfrage ist https://www.ver.de/ (da es auch auf der Seite der Umfrage fehlt)

    Die Ankündigung der Umfrage ohne weiteren Hintergrund ist etwas unglücklich. Magst Du @elena-s nicht ein bißchen mehr zur Genossenschaftsidee dahinter erzählen ?

  • #7366

    Elena S
    Teilnehmer

    Natürlich kann ich gerne mehr dazu erzählen – ich wollte nicht, dass jemand voreingenommen ist, aber entschuldigt, wenn dadurch Verwirrung entstanden ist.

    ver.de soll eine nachhaltige Versicherung werden. Die Versicherungsbeiträge werden lediglich in ökosoziale Projekte und Green Bonds investiert (z.B. keine Kohle, etc.). Hinter der Versicherung steht eine Genossenschaft, deren Mitglieder über die Investitionen entscheiden können, um Nachhaltigkeit und Unabhängigkeit zu garantieren. Insgesamt haben wir uns der Gemeinwohl-Ökonomie verschrieben.

    Allerdings ist es ein ziemlicher Kraftakt, eine Versicherung zu gründen (bürokratisch gesehen).

    Deshalb starten wir mit einer Fahrradabsicherung in und um München.
    Der Unterschied: Man bekommt kein Geld, sondern einen materielllen Ersatz (Reperatur, neues Fahrrad, etc.). Der Vorteil: Wir arbeiten ausschließlich mit nachhaltigen und kleinen Fahrradanbietern zusammen, die ebenfalls gegen die Billigindustrie ankämpfen.

    Natürlich geht es hier um Marktforschung – aber um den nachhaltigen Sektor zu stärken. Ich sehe aber auch ehrlich gesagt keinen Grund, warum nur „herkömmliche“ Unternehmen Marktforschung betreiben dürfen.

    Bei weiteren Fragen meldet euch gerne bei mir 🙂

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.