Was macht Biowein zu Biowein?

  • Autor
    Beiträge
  • #8672

    Jorti
    Teilnehmer

    Ich habe aus verschiedenen Gründen einige Jahre gar keinen Alkohol getrunken. Nun bin ich aber an dem Punkt, dass ich mal wieder Lust dazu hätte. Natürlich will ich mich nicht so richtig betrinken.
    Aber auch jetzt, wo es langsam kälter wird kann ich mir so gut vorstellen am Samstag Abend im Wohnzimmer zu sitzen, unter eine Decke gekuschelt, ein gutes Buch in der Hand und ein Glas Rotwein dzau…

    Inzwischen achte ich aber auch so viel darauf, was ich so kaufe: Bio, Fair Trade (auf jeden Fall bei Kaffee und Schokolade). Stand nun vorhin in meinem Supermarkt vor dem Weinregel. Und es gibt ja inzwischen auch einige Bioweine.
    Aber bedeutet Biowein „nur“, dass die Weinreben nicht gespritzt werden oder so?

    Vielleicht haben wir hier ja einen Wein-Experten, der mir da was zu schreiben kann 🙂

  • #8687

    Yeasti
    Teilnehmer

    Habe mal die Wikipedia für dich bemüht;-) https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologischer_Weinbau
    Also, es ist so, dass es früher nur um die Weintrauben als solche ging, wenn von Bio Wein, oder ökologischem (oder biologisch-dynamischen) Wein gesprochen wurde.

    Bio-Landwirtschaft bedeutet viel mehr als der Verzicht auf Pestizide oder so. Es geht auch um Nachhaltigkeit. Also dass nicht nur Monokulturen gezüchtet werden, dass es einen Erhalt der vielen verschiedenen Pflanzen Arten, nicht nur Wein, gibt.

    Heute geht es um eine nachhaltige und ökologische Weinproduktion als Ganzes, also nicht nur der Trauben Anbau. Seit der Ernte 2012 ist, wenn ich das richtig verstanden habe, die Bezeichnung „Bio-Wein“ mit gewissen Auflagen verknüpft und darf nur dann das EU Bio Logo tragen.

    Ich bestelle meinen Wein immer hier, die führen auch nur Bio Weine, was ich sinnvoll finde: https://www.vinoc.de/kat/Rotwein

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.