The Generation Forest seriös?

Schlagwörter: ,

  • Autor
    Beiträge
  • #9184

    Jiddoo
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    Ich bin auf der Suche nach einem grünen Investment auf The Generation Forest gestoßen (thegenerationforest.com/de , früher hießen die Waldmenschen).

    Hat jemand Erfahrung mit denen, ob die seriös sind? Angeblich gibt es die schon seit 25 Jahren, dann müsste es ja bereits Auszahlungen gegeben haben.

     

    Bin für jede Info dankbar.

  • #9394

    julis_shadow
    Teilnehmer

    Hey, Jiddoo,

    ich kann Dir mit 100%iger Sicherheit sagen, dass die Genossenschaft absolut seriös ist. Ich bin seit 2017 Mitglied, habe persönlichen Kontakt zum Vorstand und den Mitarbeitern in Hamburg. Die Gründer der Genossenschaft haben tatsächlich über 25 Jahre  Erfahrung mit Aufforstungen in den Tropen und haben aus diesen Erfahrungen ein Generationenwaldprinzip entwickelt, welches ausschließlich einheimische Arten beeinhaltet. Es entsteht hierdurch ein möglichst naturnaher Wald, der eine große Artenvielfalt aufweist und trotzdem wirtschaftlich nutzbar ist. Die 10.000 ha Wald, welche die Gründer mit ihrer Firma Futuro Forestal (https://de.wikipedia.org/wiki/Futuro_Forestal) bisher aufgeforstet haben ist im Besitz großer Stiftungen, Fonds oder Familien. Das heißt, dass wir als Genossenschaft von den dort erzielten Erträgen noch nicht profitieren. Wir fangen jetzt erst an, neue Flächen aufzuforsten, von denen wir dann in etwa 20 Jahren erste Erträge erzielen. Bis dahin gibt es eine jährliche Preissteigerung der Anteile, die den wachsenden Wert der Wälder abbilden. Man kann seine Anteile auch vor einer ersten Rendite über die Genossenschaft an Interessenten weiterverkaufen und so nach einigen Jahren schon eine Rendite erzielen. Meiner Meinung nach ist The Generation Forest eine der nachhaltigsten Möglichkeiten, sein Geld zu investieren. Im letzten Jahr sind wir um 300% gewachsen und stehen momentan bei ca. 900 Mitgliedern und 3,2 Mio € Genossenschaftskapital. Momentan sucht das Team in Panama nach einer neuen Fläche für weitere Aufforstungen. 173 ha hat die Genossenschaft bereits, wovon ein Großteil schon bepflanzt wurde. Wenn du mir deine Eamil-Adresse zukommen lässt schicke ich dir gerne die letzten Infomails, welche einen tieferen Einblick liefern. Grüße Julian

     

  • #10345

    benschm
    Teilnehmer

    Hey! Ich hatte mich damit vor einigen Wochen beschäftigt, weil ich die Idee ebenfalls attraktiv fand. Bin dann jedoch sehr schnell davon abgekommen. Letztlich haben mich die Argumente der Stiftung Warentest überzeugt:

    > Viele Anleger glauben, dass Investitionen in Bäume nicht nur der Natur helfen, sondern auch gut für den Geldbeutel sein können. Wir haben sämtliche aktuell angebotenen Wald­direkt­investments getestet, die eine Vertriebs­erlaubnis der Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht haben. Alle sieben Angebote waren mangelhaft, darunter auch seriöse Anbieter wie Forest Finance und Miller Forest.

    …und weiter:

    >Wer als Geld­anlage Wald kaufen will, sollte sich das also gut über­legen. Denn mit eigenem Wald Geld verdienen, ist kein Selbst­läufer, wie unser Test von Holz­investments zeigt. Selbst Anbieter wie Miller Forest und Forest Finance, die aus unserer Sicht zu den Seriösen zählen, ist es nicht gelungen, ihre Projekte nach­voll­zieh­bar darzustellen. Alle Angebote schnitten in fast allen Prüf­bereichen mangelhaft ab.

    Link: https://www.test.de/Waldinvestments-Alle-Angebote-im-Test-fallen-durch-5260817-0/

    Ich habe mich schließlich für einen grünen ETF entschieden.

    Viele Grüße

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.