Rauchen das leidige Thema

  • Autor
    Beiträge
  • #2726

    unitarier
    Teilnehmer

    Das Thema wurde bereits besprochen ich würde es aber gerne nochmal pushen:

    Wie kann ich meinen Zigarettenkonsum mit einer nachhaltigen Lebensweise vereinen:

    Macht es Sinn von der Schachtel auf das Drehen umzusteigen? Ich denke da an die kleinen Tüten für Filter und die Papierchen. Kann ich irgendwo größere Mengen mit weniger Verpackung beziehen?

    Gibt es einen guten Schadstofffreien Tabak? Gibt es Filter die ich mehrfach verwenden kann?

    Was mich auch sehr stört sind Feuerzeuge. Wenn ich meines daheim vergesse kaufe ich mir doch unterwegs ein Neues. Ich habe so viel Daheim und ich weiß nicht wo die herkommen (man steckt ja doch mal eines ein).

    Sind Streichhölzer eine gute oder schlechte Alternative?

    Wie entsorgt man Zigarettenstummel richtig

  • #2729

    tombolla
    Teilnehmer

    Wenn es dir um die Nachhaltigkeit geht, d.h., sie dir aufrichtiges Anliegen ist, solltest du mit den Glimmstengeln schleunigst abschließen und Pflanzen aussäen, was das Zeug hält, um deine Raucherjahre ökologisch wieder aufzuwiegen.

    Ist ja nur zu deinem eigenen Besten – falls du für das Risiko lebst, gibt es auch hier einige umweltschonende Alternativen: http://www.rp-online.de/sport/die-gefaehrlichsten-sportarten-bid-1.1452833

    Besorg dir doch einen Verdampfer für den Tabak? Ein „Segen“ für Lunge und Mutter Erde, Nikotin inklusive. Die sind zwar noch relativ teuer, aber rechne das mal auf Zigarettenschachteln hoch. Ansonsten bleibt der Griff zur guten, alten E-Zigarette.

    Wenn du nun partout an deinem Laster haften bleiben willst, dann ja, könntest du von der Schachtel auf Drehzeug umsteigen. Das bedeutet zum Einen weniger Profit für die Tobacco-Riesen und zum Anderen, insofern du Großpackungen kaufst, weniger Müll.

    Die Sache mit den Feuerzeugen ist pure Gewohnheit (Faulheit). Wenn Mobiltelefone für 50 Cent an jeder Supermarktkasse erhältlich wären, würde man sie genauso nachlässig behandeln. Ich würde dir raten, dir ein teures, wieder befüllbares Feuerzeug zu kaufen, auf das du dann immer Acht gibst.

    Ansonsten gibt es auch „feuerfreie“ Alternativen wie das Lichtbogenfeuerzeug, sozusagen das Elektroauto unter den Feuerzeugen: http://www.feuerzeug.org/lichtbogen-feuerzeug/#funktion Durchaus und gerne mit eben genanntem Tip vereinbar.

    Inwiefern Streichhölzer eine Alternative sind, hängt vom Umgang mit dem Element ab. Sicher sind sie dem wöchentlich neu-gekauften Einwegfeuerzeug vorzuziehen, einem nachfüllbaren Feuerzeug hingegen nicht. Gänzlich unbedenklich sind etwa Zündbriefchen aus Recyling-Pappe.

  • #3618

    Sedin Hrnjic
    Teilnehmer

    Währe es dann doch nicht viel sinnvoller ganz mit dem Rauchen aufzuhören 🙂 Oder du steigst auf E-Zigaretten um.Hab‘ ich selbst auch gemacht.Hab‘ mir durch Empfehlung bei e-smoke4you.de (hier klicken) mein erstes E-Zigaretten Starterset gekauft,und hab’s echt nicht bereut!Ist fast das gleiche Gefühl als ob mann richtige Zigaretten raucht.Schon mal versucht ?

    Ich hoff‘ du denkst mal drüber nach!Vielleicht schaffen wir es dann beide nach und nach mit dem rauchen ganz aufzuhören.Ich zumindest würde es mir wünschen.Hab’s auch schon sehr lange vor,will aber nicht so sehr klappen .Ich bereue es  das ich mit dem Rauchen überhaupt begonnen habe.

     

    LG

  • #9618

    Botika2
    Teilnehmer

    Hi 🙂

    Wurde sich denn da schon irgendwie entschieden ?

    Also ich habe jahrelang geraucht und habe es trotzdem geschafft aufzuhören – mit dem Willen dazu.
    Man muss es einfach wollen, dann kann man es auch schaffen.

    Als Ersatz habe ich mir eine E-Zigarette gekauft, zwischendurch dampfe ich auch gerne 🙂 Mir gefällt, dass es unterschiedliche Geschmäcker vom Liquid gibt.. da variiere ich auch gerne mal. Bei https://www.rauchershop.eu/e-zigaretten/ habe ich mir neulich eine neue E-Zigarette von Joyetech gefunden, die dampft wie wild 😀

    Und bei dir im Kopf schon etwas klarer ?

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.