Proggressives Wohnen für Ältere

  • Autor
    Beiträge
  • #3934

    Nu-topia
    Teilnehmer

    Hallo,

    bei uns ist es bald soweit: die Oma kann und möchte nicht mehr zu Hause leben. Sie einfach in ein 0815 Altersheim zu stecken, kommt weder für uns noch für sie in Frage.

    Kennt ihr irgendwelchen innovativen, schönen Wohnformen für die Älteren in der Gesellschaft?

  • #3935

    slowfeel
    Teilnehmer

    Naja wenn sie nicht mehr alleine leben kann, wird eine Seniorenresidenz sicherlich das Beste sein. Schließlich werden die da rund um die Uhr versorgt und durch entsprechend qualifiziertes Personal beschäftigt. Meine Oma ist auch in so einer Einrichtung und wir besuchen Sie alle 2 Wochen. Sie hat da ihr Zimmer für sich und kann sich frei auf dem Gelände bewegen. An Geburtstagen, Weihnachten etc. holen wir sie dann zu uns nach Hause.

    Diese Lösung finde ich auf jeden Fall besser als eine Pflegekraft, die einmal am Tag für 20 min bei ihr zu Hause vorbei kommt und nach dem Rechten schaut. Viele Alternativen gibt es leider nicht. Man muss halt schauen, was das für ein Altersheim ist und welche Zustände dort herrschen. Gibt da sicherlich viele schwarze Schafe aber durchaus auch positive Beispiele, wie das hier: https://www.michaelbethke.com/seniorenresidenzen.html

    So eine Einrichtung gilt es dann aufzusuchen. Trotzdem wird bis heute noch 75% der Altenpflege im heimischen Bereich von den Angehörigen durchgeführt, die in der Regel gar nicht qualifiziert sind und ihr eigenes Leben teilweise komplett aufgeben. Das kann also auch nicht die Lösung sein. In der Zeit war vor kurzem ein interessanter Artikel zu dem Thema.

    LG

  • #7624

    Mateo
    Teilnehmer

    Persönlich möchte ich mein Alter irgendwo in Las Vegas verbringen. In Begleitung angenehmer Damen und viel Geld zu verlieren in Spielautomaten. Vielleicht lese ich diese zu viele ähnliche https://onlinecasinomitstartguthaben.org/spielautomaten-echtgeld/ Artikel … Aber du solltest zustimmen, das wäre großartig.

  • #8309

    Sedin Hrnjic
    Teilnehmer

    Hallo,

    so ist das halt. Ich meine mit steigendem Alter ist es so, dass man wirklich auch nicht mehr alleine den Alltag schaffen kann. Aus dem Grund suchen sich die meisten eine Pflegekraft, Hilfe im Alter oder gehen ins Altenheim.

    Aber so muss jeder für sich entscheiden wie er vorgehen will. Ich persönlich habe halt auch für meine Oma nach einer Wohnung gesucht, sie lebt gerade noch in einem großen Haus und nach dem Tod meines Opas ist ihr das alles zu viel. Deshalb suchen wir nach einer kleinen Wohnung.

    Wir haben dann auch einen immobilienmakler münchen gefunden welcher uns da auch gut beraten hat und seine Arbeit bisher gut macht.
    Auch werden wir dann eine Pflege finden, denn wir sind nicht immer alle frei.

  • #8418

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    Es gibt einige Altersheime, die das „Abschiebe-Klischee“ definitiv nicht bestätigen und sogar widerlegen.
    Meine Oma ist ebenfalls in einem Altersheim untergebracht, wo die Nachbarn am Anfang noch gesagt haben „kümmert ihr euch denn nicht um sie???“
    Aber wie soll das gehen mit 3 Kindern und 2 Vollzeit-Arbeitenden?

    So mussten wir eine Lösung finden und alle sind zufrieden damit. Sie hat sogar noch ein paar BEkanntschaften geschlossen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.