Nur 5% Plastik wird in Deutschland recycled – Der Spiegel

Schlagwörter: 

  • Autor
    Beiträge
  • #7876

    natraj
    Teilnehmer

    offensichtlich wird nur 5% Plastik recycled. Das halte ich für einen Skandal und Betrug am Bürger.

    ….Die Bundesregierung geht aktuell davon aus, dass die Quote recycelten Plastiks bei 39 Prozent liegt. Das hält Wilts für eine „Fiktion“…….
    ….Setzt man die Ausgangsmenge von gut 14 Millionen Tonnen ins Verhältnis zu den 800.000 Tonnen Gebrauchtmaterial, die wieder in die Plastikproduktion fließen, kommt man auf eine harte Recyclingquote von nur 5,6 Prozent….

    18.01.2019   Hennig Wilts – Abfallexperte am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/plastikmuell-deutschland-recycelt-nur-5-6-prozent-des-abfalls-a-1248715.html

  • #7879

    gruenebine
    Teilnehmer

    Natürlich wäre das ein Skandal und Betrug am Bürger. Und das im aufgeklärten Deutschland. Es müsste eigentlich eine neue Berufsgruppe geben, die Umweltcontroller! Utopie: von der Wirtschaft bezahlt 🙂 äh, aber dann fehlt eventuell die Transparenz. Verpackungen brauchen jedenfalls hohe Auflagen, um erfolgreicher recycled werden zu können wie z.B. nur helle Farben, nur eine Art von Plastik in der Verpackung …das Recycling-Siegel muss ja dann auch überarbeitet werden. Vielleicht sollten auch Discounter über Unverpackt-Ecken für die Waren, wo das gut geht, nachdenken und vor allem schnell handeln…

  • #7881

    natraj
    Teilnehmer

    Deine Utopie ist kürzlich wahr geworden 🙂

    Verpackungsbehörde kontrolliert Müllproduzenten.

    Ob die Behörde allerdings dafür sorgt das sie Recyclingquote steigt, erscheint unwahrscheinlich. Da geht es wohl eher darum die Kosten einzutreiben.  Die Behörde könnte aber auch kontrollieren was mit dem Müll passiert. Ein Recylingsystem für Plastik in dem nur 5% recyceled werden ist ein Witz. Da verdienen nur die beteiligten Firmen daran, aber Rohstoffe und Umwelt werden nicht geschont. Im Gegenteil, offensichtlich wird auch noch Müll ins Ausland verkauft, wo es dann nicht selten kostengünstig aber nicht fachgerecht entsorgt oder recycled wird.

     

  • #7886

    gruenebine
    Teilnehmer

    Im Prinzip wird es noch viel wichtiger werden in Zukunft, Verpackungen weitgehend zu vermeiden und dafür müssen die Firmen neue Konzepte entwickeln. Auch das Recycling hat ja seine Tücken.

    Und leider schafft Aufklärung bei den Bürgern nur mäßige Schneckenerfolge, sich umweltfreundlicher zu verhalten.Wenn keine Verpackungen mehr im Handel sind, sind sie ja auch nicht im Müll.

  • #7948

    Fabienne
    Teilnehmer

    Dazu möchte ich einmal diesen Artikel mit in den Raum werfen:

    https://www.energiezukunft.eu/umweltschutz/deutschlands-neue-muellhalden-sind-in-suedostasien/

    Es ist einfach traurig…

  • #7950

    natraj
    Teilnehmer

    Entweder die Unternehmer gehören eingeknastet dafür das Sie den Müll exportieren , oder die Politiker (Minister) weil sie das zulassen, oder beide Verantwortliche.

    Jeder halbwegs Gebildete weiß ganz genau das andere (bestimmte) Länder laxere Umweltgesetze haben.

    Aber das ist auch die Schuld der Medien. Diese berichten lieber die bösen, mülltrennenden Plastiknutzer statt über die Versäumnisse bzw. Umweltverbrechen von der Müllmafia und Regierung, von Ausnahmen wie diesen mal abgesehen.

    Ich hab nichts gegen Plastikvermeidung, nur diese Grundtenor, der Konsument trägt die Hauptschuld an der Misere, kann ich nicht teilen.

     

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.