Nicht heiraten, aber doch feiern?

  • Autor
    Beiträge
  • #7495

    Yeasti
    Teilnehmer

    Hallo,

    mich würde interessieren wie es bei euch ist – verheiratet oder doch lieber „nur“ Lebensgefährten sein? Ich selbst finde die Hochzeit allein schon wegen der Feier toll und habe aber auch keine Vorurteile bei unverheirateten Paaren.  Das kann mittlerweile ja wirklich jeder selbst entscheiden.

    Welche Lebensgemeinschaft lebt ihr aktuell?

     

  • #7504

    utapika
    Teilnehmer

    Ich sehe das ganz ähnlich wie du. Von mir aus kann jeder machen, wie er will. Die Ehe an und für sich ist ja auch nicht mehr gleichzusetzen mit ewiger Bindung. Manche heiraten 3 mal und lassen sich 3 mal scheiden, manche heiraten gar nicht, sind aber bis ans Lebensende mit der gleichen Person zusammen.

    Zu Heiraten ist einfach nochmal zusätzlich ein sehr romantischer Aspekt, meiner Meinung nach. Allein der Antrag, natürlich. Wenn man niederkniet und die Eheringe präsentiert. Das ist schon einfach ein schönes Erlebnis.

    Bzw Eheringe allgemein. Ich kann absolut verstehen, dass das Tragen von Eheringen als Zeichen einen glücklich machen kann. Man zeigt ja damit öffentlich, dass man zu seiner Frau oder zu seinem Mann bzw zu der Beziehung ganz allgemein steht. Das wünscht sich ja wahrscheinlich jeder ein bisschen.

    PS meine hab ich von https://www.trauringe-schillinger.de/ 😉

  • #7511

    Aurum
    Teilnehmer

    Ich bin da etwas altmodisch. Wenn ich mir sicher bin, dann möchte ich mehr als „nur“ Lebensgefährte sein. Dann will ich der ganzen Welt sagen und zeigen: MEINE :).

    Klar, man kann auch seinen 30. groß feiern oder sich einen Anlass ausdenken, aber die Hochzeit an sich ist für mich ein Highlight. Es ist ein emotionaler Höhepunkt, den man entgegenfiebert.

     

  • #7512

    Kassiopeia
    Teilnehmer

    Für mich ist der Bund der Ehe auch etwas ganz besonderes und ich finde verheiratet sein hat irgendwie mehr Gewicht als nur ein Lebensgefährte. Das ist eine Bindung, die kann man nicht so schnell wegwerfen wie eine Beziehung und ich denke, das führt auch dazu, das man nicht so schnell Reißaus nimmt, wennn mal was nicht passt.  Da ist studiere, hat die Thematik bei mir natürlich noch etwas Zeit. Aber ich weiß zumindest, dass ich super gerne mal heiraten will (ob mein jetziger Freund mal mein Ehemann wird, steht aber noch in den Sternen)

  • #7513

    Kassiopeia
    Teilnehmer

    Übrigens denke ich, es ist die Ausnahme, das Leute mehrmals heiraten. Ich kenne viele, die sich haben scheiden lassen. Aber bisher hat keiner ein zweites Mal geheiratet

  • #7597

    Tobias22
    Teilnehmer

    Hallo 🙂

    Also ich finde, dass jeder für sich entscheiden sollte wie er gerne leben will. Ich kann nur für mich sprechen und muss sagen, dass die Ehe was ganz besonderes ist und man schon vorher überlegen sollte ob man mit einer Person so lange zusammen bleiben will.

    Ich zum Beispiel bin schon knapp 24 Jahre verheiratet und es läuft auch alles zum Glück so wie wir uns es vorstellen. Meine große Tochter wird auch im August heiraten, da stecken wir gerade auch in der Planung. Alles so aufregend 😀

    Ansonsten aber ist es so, dass ich auch helfe bei den Brautjungfernkleider  und auch dem Brautkleid meiner Tochter. Da hat sie schon einige anprobiert aber auch im Web in JJs House zum Beispiel echt schöne Modelle gefunden.

    Wenn man heiratet, dann feiert man 🙂 Aber wie gesagt, jedem das seine.

  • #7634

    Dolly
    Teilnehmer

    Sehr cool das Thema vor allem weil es die Geister wirklich spaltet. Ich denk das Stück Papier wird die Beziehung zwischen mir und meinem Partner auch nicht heiterer machen. 😀  Aber irgendwie wollen wir es ja dann doch ganz gern haben weil wir die Symbolik dahinter zu schätzen wissen und vielleeeicht ja auch ein wenig dieses Zugeständnis..das jemand in unsicheren Zeiten wo alles so schnell-lebig ist auf einen setzt weil er/sie es doch wertschätzt.

  • #7646

    norbert-brummer
    Teilnehmer

    Feiern geht grundsätzlich immer in Ordnung 🙂

    Das ist wirklich ein witziges Thema und einen kleinen Erfahrungsbericht habe ich auch dazu beizutragen:

    Als ich jung war, war heiraten für mich kein Thema. Verheiratet waren die anderen, die die konservativ waren, Atomkraft-Befürworter, Leute die von 08:00 bis 16:30 im Büro saßen, Spießer, CDU Wähler usw…

    Man kennt das, als heranwachsender weiß man nicht nur alles, man weiß auch alles besser während alle anderen doof sind. Und das ist ja auch gut so.

    Mit zunehmenden Alter wird man dann ruhiger, stellt fest das ehemalige Weggefährten ihre Überzeugungen vergessen, verraten oder gar verkaufen… Auch das ist wohl normal und der Lauf der Dinge.

    Interessanter Weise waren das auch diejenigen die geheiratet haben. Ich war aber bemüht meine Überzeugungen nicht zu verraten und versuchte immer alles in Frage zu stellen was man so macht was man es eben so macht weil „man es schon immer so gemacht hat“…

    Außerdem, und das ist viel wichtiger, habe ich zwar immer Freundinnen gehabt, aber nie eine die wirklich die richtige war. Alles nette Frauen und wir hatten eine tolle Zeit, aber irgendwie waren das immer das, was man heute „Freundschaft +“ nennt.

    Es kam die Zeit in der ich dachte dass es wohl an mir liegt und ich nicht für die Liebe gemacht bin.

    Dann kam der Tag X und ich traf die richtige. Der es witziger weise im bisherigen Leben  genauso ging wie mir.

    Schnell war klar das wir ziemlich gut zusammen passen und auch zusammen sein wollen. Und das haben wir dann auch gemacht.

    Und dann kam tatsächlich der Zeitpunkt an dem wir überlegt haben ob wir heiraten.

    Uns war beiden klar das wir weder den Segen der Kirche noch ein Zettel vom Staat brauchen um gemeinsam alt zu werden. Aber es war zu dem Zeitpunkt so, dass wir dadurch tatsächlich unglaublich viel Geld gespart haben 😀

    Steuer, Krankenversicherung usw…Das hat sich richtig gelohnt 🙂

    Und da uns klar war das wir sowieso gemeinsam alt werden wollen haben wir das dann gemacht.

    Ohne Feier.

    Termin beim Standesamt gemacht, nett angezogen, geheiratet, danach schön Essen gegangen und das wars.

    Keine Ringe, keine gemeinsame Wohnung, kein Firlefanz.

    Wir haben das nur für uns gemacht (und ein bischen eben auch für die Steuer).

    Und wir sind zusammen unglaublich glücklich.

    Nur die Menschen nerven gelegentlich. Und Behörden.

    Die Behörden haben schon Probleme mit den unterschiedlichen Nachnamen, der unterschiedliche Wohnort (der zur Zeit sogar in unterschiedlichen Ländern liegt) sorgt regelmäßig für Verwirrung bei den Bürokraten 🙂

    Bei den Menschen sind es eher Fragen nach Kindern, warum wir das so machen, das es ja keine echte Liebe sein kann, usw…

    Das ist manchmal wirklich nervend. Ich gehe ja auch nicht zu anderen hin und werfe ihnen vor zu viele Kinder in die Welt gesetzt zu haben, frage ob es toll ist sich darum zu streiten wer den Müll raus bringt. Und ob die sich permanent streitenden Pärchen in meiner Nachbarschaft sich wirklich lieben stelle ich auch nicht in Frage. Aber das geht mich nichts an.

    Das muss nämlich jedes Paar so entscheiden wie sie es für richtig halten.

    Der eine so, der andere so.

    Wichtig ist nur das man sich vorher überlegt was es an Konsequenzen mit sich bringt und vor allem sollte man nichts tun „weil man das so macht“.

    Wer heiraten will soll es tun, aus welchen Gründen auch immer.

    Wer es nicht will soll es lassen.

    Völlig egal so lange es alle direkt beteiligten glücklich macht.

     

  • #7855

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    Echt toller letzter Beitrag. Das finde ich nämlich auch. Es gibt kein Liebesmodell für alle. Da muss jeder seine eigene persönliche Lösung finden! 🙂

  • #7890

    Aurum
    Teilnehmer

    Der Beitrag von Norbert ist wirklich toll. Ja, ich gebe ihm recht. Jedes Paar ist unterschiedlich und jeder muss da seinen Weg finden. Eine Heirat ist ja kein Garant, das die Beziehung hält. Mir ist Heiraten wichtig, aber ich sehe das natürlich schon so, dass jedes Paar da seinen eigenen Weg gehen sollte

  • #8170

    Mateo
    Teilnehmer

    Was ist mit, viel Geld in einem dieser https://austria-bonusesfinder.com/software/nextgen-gaming-casinos/ Spiele zu gewinnen? Und zu Allround-Reisen gehen? 🙂 Ich denke es wäre ideal. Und du kannst wirklich gewinnen. Das Wichtigste ist, sich mit den Informationen über Boni und Spiele vertraut zu machen.

  • #8217

    Kassiopeia
    Teilnehmer

    Wer heiraten will soll es tun, aus welchen Gründen auch immer.

    Wer es nicht will soll es lassen.

    Völlig egal so lange es alle direkt beteiligten glücklich macht.

     

    korrekt! Und wer feiern will, soll feiern. Man kann ja auch nur feiern, weil man mit den Menschen, die man gerne hat, einen netten Abend verbringen möchte.

  • #8422

    Dzeko
    Teilnehmer

    Gute Frage. Also bei mir stand immer schon fest, dass ich es wirklich klassisch haben will – also Hochzeit.
    Natürlich kann man nie wissen wie es am Ende dann auch wirklich wird aber siehe da, in 3 Monaten heirate ich 😀
    Da sind wir auch gerade am planen und schauen, dass wir eine schöne Hochzeit haben – in weiß und in der Kirche 🙂

    Den Großteil habe ich bereits geplant, fehlen nur noch die Ringe.
    Da habe ich aber auch bei https://www.trauringe-efes.de/trauringe-bicolor geschaut und paar tolle Modelle gefunden, da müssen wir uns noch entscheiden welche es werden.

    Aber jeder hat einen anderen Lebensstil. Aus dem Grund kann man so nie sagen oder auch vorhersagen wie man am Ende dann leben wird.

  • #8449

    Aurum
    Teilnehmer

    Herzlichen Glückwunsch Dzeko. Dann wünsche ich dir noch viel Erfolg bei der Planung. Hinter so einer Hochzeitsplanung steckt doch einiges an Aufwand.

    Meine Bekannte, die diesen Sommer geheiratet hat, lässt sich ihr Hochzeitskleid einfärben und kann es so weiterverwenden. Das geht natürlich nicht mit jeden Hochzeitskleid. Aber da ihres vom Stil her eher schlicht war, ist das bei ihr möglich. Das finde ich eine gute Idee. Denn immerhin zahlt man nicht gerade wenig für den Traum in Weiß.

     

     

     

     

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.