Nachhaltig Grillen

Schlagwörter: ,

  • Autor
    Beiträge
  • #7795

    Trevia
    Teilnehmer

    Hallo!

    Meine Freundin ist endlich nach der Sichtung von Earthlings auch auf den veganen Zug aufgesprungen und dabei! Nun hat sie im Mai Geburtstag und eigentlich gibt es jedes Jahr ein Geb. Grillen. Traurig war sie jetzt schon, sie meinte, da lediglich Gemüse auf den grill zu schmeissen und nicht mal ein Halloummipäckchen fänd sie scheußlich. Dann lieber gar nicht. Und Grillen sei auch nicht gerade nachhaltig.

    Da habe ich aufgehorcht: Grillen ist nicht nachhaltig? Wenn man Einweggrill hat, ja, aber normale Grills sollten doch oke sein? Oder gilt das nicht als nachhaltig, weil man so oft Kohle wechseln muss und nur zu bestimmten Zeitpunkten und nur Gemüse und Fleisch grillen kann?

    Hat jemand Ideen dazu, dass ich ihr doch noch ein Geb grillen ermöglichen kann? Alle versch. Geschmäcker von Veganern, Vegetariern und Fleischis zu vereinen ist sicher unmöglich.

  • #7815

    Jorti
    Teilnehmer

    Mit dem Argument hat deine Freundin nicht UNBEDINGT unrecht.. Meine Familie hat zB einen Verschleiß an Grills, das glaubt man gar nicht. Alle 2 Jahre geht einer den Bach runter.
    Werde meinem Vater bald einen Keramikgrill schenken, der ist so ziemlich unkaputtbar (hoffentlich).. Hab mich im Vorfeld hier belesen. 
    Der freut sich immer über neue Spielereien und seien wir mal ehrlich.. So eine Keramikplatte lässt sich sicher leichter reinigen als ein Rost, oder etwa nicht? Kohle-Säcke-Schleppen ist auch nicht mehr so oft von nöten, weil man da nicht so viel kohle braucht wie bei herkömmlichen Grills.
    Und für die veganen Griller: man kann auch eine alu-schale verwenden und dort Käse/Fleisch zum Beispiel reinpacken. Dann kommt es nicht mit dem Gemüse durcheinander
    Weiteren Geburtstagsgrillerchen steht also nicht mehr im Wege!

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.