Kefir – Vorteile?

  • Autor
    Beiträge
  • #7112

    Nu-topia
    Teilnehmer

    Hey,

    smarla hatte ja schon ein sehr ausführliches Wasserkefir-Rezept gepostet (danke dafür!)
    Ich hab mich in letzter Zeit mehr mit der positiven Wirkung von probiotischen Kulturen auseinandergesetzt.
    Bin aber auch immer wieder auf die Kritik gestoßen, das es angeblich gar nichts bringt…
    was sagt ihr dazu?
    Und könnte man dem Wasserkefir noch Kräuter hinzufügen wie Thymian oder Rosmarin?(Würde mich auch da über ein Rezept freuen 🙂 )

    LG

  • #7113

    No-way
    Teilnehmer

    Nach dem jahrelangen Hype um Probiotik gibt es nun Gegenstimmen und Studien. Mal abgesehen davon, dass die meisten probiotischen Bakterien den Durchgang durch die Salzsäure im Magen sowieso nicht überleben ist es wohl wie bei allem, es ist eine Frage der Menge, wieviel man zu sich nimmt.

    Probiotika kann man auch eine Art Medikament einsetzen, wenn man seine Darmflora durch falsche Ernährung oder Medikamente so geschädigt hat, dass man es schon nicht mehr Flora nennen kann. Aber man kann sich damit auch schaden, hier mal eine Studie, wie das gemeint ist:

    https://www.spektrum.de/news/die-dunkle-seite-der-probiotika/1583444

    Eine sinnvolle, abwechslungsreiche Ernährung könnte sicherlich hilfreicher sein als seinen Focus auf einzelne, bestimmte Produkte zu setzen und sich damit dann täglich zu ernähren.

    Wasserkefir mit Kräutern ist machbar:

    https://wellness-drinks.de/de/rezepte-wasserkefir.html

     

     

     

  • #7138

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    hey Nu-Topia

    Deinen Wasserkefir kannst du mit allem Möglichen mischen. Die Rezepte die No-way gepostet hat sehen alle sehr vielversprechend und abwechslungsreich aus. In den meisten Anleitungen steht, dass man verschiedene Trockenfrüchte verwenden kann: https://fairment.de/wasserkefir-selber-machen/ . Da kannst du sicher auch im Geschmack variieren.

    Was ich über Kefir, Kombucha und Co denke: Im Grunde finde ich die Idee nachhaltig und vor allem auch sehr praktisch. Man schafft sich eine Starterkultur an kann damit unendlich viel Getränk erzeugen. Sehr liebe Menschen, auch in dieser Community, sind immer gerne bereit etwas von ihren Pilzen abzugeben da sich diese ja auch natürlich vermehren. Die Zutaten sind leicht zu besorgen und können (den Zucker mal ausgenommen) auch selbst hergestellt/ getrocknet werden. Außerdem ist es spannend seinen Hexentopf da brodeln zu sehen

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.