Ich habe gute Erfahrungen mit Grey Fashion aus Berlin gemacht.

  • Autor
    Beiträge
  • #9837

    EmmaB
    Teilnehmer

    Bei Grey Fashion handelt es sich um eine Firma aus Berlin, die aus Algen einen Stoff herstellt. Der Stoff benötigt bei der Herstellung viel weniger Wasser als herkömmliche Baumwollshirts. Der Stoff heißt dann Vitadylan und gibt beim Tragen Mineralstoffe und Vitamine an die Haut ab. Ich habe jetzt schon seit längerem mehrere Stücke von denen und die Qualität ist sehr gut. Der Stoff ist sehr angenehm zu tragen und hat auch bei mir einen positiven Einfluss auf mein Hautbild. Ich habe die Sachen in erster Linie wegen der nachhaltigen Herstellung gekauft, wenn ich jetzt aber kaum mehr Hautpflegemittel benötige nehme ich das natürlich auch gerne mit.
    Kennt ihr sonst noch Hersteller die Kleidungsstücke aus Algen herstellen?
    Welche alternativen Stoffe zu Baumwolle kennt ihr noch?

  • #9845

    wishingwell
    Teilnehmer

    Spannend, alternative Stoffe aus Hanffasern und ähnlichem kannte ich schon. Stoffe aus Algen habe ich bislang nur in Kombination mit Baumwolle gesehen. Kommt dieser Stoff denn wirklich ganz ohne Baumwolle aus? Und muss man da beim Waschen irgendwas spezielles berücksichtigen?

  • #9873

    EmmaB
    Teilnehmer

    Ja der Stoff ist dann aus Meeresalgen, Fasern aus Buchenholz und Zinkfasern hergestellt. Ich weiß jetzt nicht ob man die Zinkfasern braucht um die Meeresalgen zusammenhalten zu können oder ob das rein der pflegenden Wirkung wegen ist. Aber Baumwolle ist keine drinnen.
    Kann man bis 40 Grad waschen. Ich wasche es meist nur bei 30 Grad, aber ist auch schon vorgekommen, dass ich es bei 40 Grad gewaschen habe. Dem Stoff tut das nichts, bleibt immer noch sehr geschmeidig. Auch die Wirkung der Algen soll das Waschen nichts ausmachen.
    Ich kannte sonst auch nur Cremes aus Algen oder Meeresalgen als Superfood. Fand das Konzept von Grey Fashion Berlin sehr spannend und habe es deshalb ausprobiert. Mir gefällt der Stoff sehr weil er sehr weich ist und eine hohe Qualität hat. Daher wollte ich es auch berichten. Viele Menschen scheinen davon ja leider noch nicht zu wissen, hoffe das ändert sich aber noch:)

  • #10011

    wishingwell
    Teilnehmer

    Okay, cool, dass der Stoff aus Algen wirklich keine Mischfaser mit Baumwolle ist, ist mir bislang auch noch nicht untergekommen. Als ich vor der Frage stand, wo ich am besten nachhaltige Basics kaufen kann, habe ich zwar schon einiges gefunden und klar ist Biobaumwolle besser, als konventionelle. Der Wasserverbrauch ist aber halt doch enorm, weshalb ich immer die Augen nach Alternativen offen halte.

    Danke übrigens für deinen Erfahrungsbericht in Bezug auf’s Waschen. Dass die Qualität trotz vielen Waschgängen gut bleibt, ist mir auch wichtig. Weil wenn Kleidung lange in einem guten Zustand bleibt, ist das ja auch ein Aspekt von Nachhaltigkeit.

  • #10035

    EmmaB
    Teilnehmer

    Um ehrlich zu sein war ich da auch eher skeptisch im Vorfeld. Aber es war dann vollkommen unbegründet. Vielleicht hat man die Vorstellung, das nur Baumwollshirts gute Qualität haben aber ich denke das kommt daher, weil man eben Shirts aus Algen nicht kennt.
    Was mich auch verblüfft hat ist, dass auch die pflegende Wirkung des Shirts nach dem Waschen noch vorhanden war. Habe es mittlerweile schon mehrmals gewaschen, auch weil ich es so oft trage, und trotzdem ist es immer noch gut für meine Haut. Ich verwende mittlerweile kaum noch Hautcremes und mein Hautbild ist dennoch besser als davor.

  • #10165

    wishingwell
    Teilnehmer

    Freut mich zu lesen, ich habe mir vor einer Weile Second Hand mal Kleidung aus künstlichen Fasern gekauft. Sieht schon gut aus, trägt sich aber vor allem im Sommer nicht so gut. Vitadylan, der Stoff aus Algen, ist wohl auch recht luftig und leicht?

    Nochmal eine Frage zum Waschen: Wie sieht es mit der Formstabilität aus? Meinen Erfahrungen nach trägt qualitative Hochwertigkeit bei Kleidung zu Nachhaltigkeit bei. Je länger bestimmte Klamotten gut aussehen, desto behält man sie und so ist Langlebigkeit ja irgendwie durchaus auch ein Faktor in Bezug auf Nachhaltigkeit.

  • #10210

    EmmaB
    Teilnehmer

    Ja, der Stoff fühlt sich sehr weich an, schon fast wie Seide. Ist dabei aber viel dicker und robuster. Trage die Sachen im Sommer sehr gerne weil sie auch meiner Empfindung nach gut sind gegen den Schweißgeruch. Und im Sommer schwitzt man nun mal mehr;)
    Meine Grey Fashion Berlin Sachen sind beim Waschen nicht eingegangen. Ich kenne das eher von meinen Shirts zum Schlafen. Die sind aber auch ganz dünn und jetzt von der Qualität nicht so hochwertig. Sind auch no-name Shirts.
    Ja natürlich, je öfter man die Sachen trägt, desto besser ist es natürlich. Und wenn man sie selbst vielleicht nicht mehr tragen möchte, kann man die Sachen ja auch noch weitergeben wenn sie gut erhalten sind. Dann gefallen sie eventuell jemandem anderen:)

  • #10443

    wishingwell
    Teilnehmer

    Bei Lieblingsstücken würde ich selbst wohl nie in die Verlegenheit kommen, die noch weitergeben zu wollen. Die trage ich, solange es geht. Freut mich zu hören, dass der Stoff aus Algen eine gute Qualität hat und auch hochwertig verarbeitet ist! Die nachhaltigste Kleidung ist ja wirklich die, die man nicht nur bereits im Schrank hat, sondern auch regelmäßig trägt. Auf nachhaltige-kleidung.de habe ich Rabattcodes für verschiedene Hersteller gefunden, unter anderem für Grey. Habe mir ein Shirt und einen Longsleeve mal auf meiner Shoppinglist vorgemerkt.

  • #10448

    EmmaB
    Teilnehmer

    Aber leider kommen auch meine Lieblingsstücke irgendwann aus der Mode. Dann ziehe ich sie nicht mehr wirklich an, hoffe aber, dass sie bald wieder in Mode kommen:)
    Wenige Teile und dafür öfter tragen. Wenn man dann auch noch auf die Herstellung achtet, dann kann man wirklich sagen es ist nachhaltig. Hohe Qualität erhöht die Langlebigkeit und man hat auch länger etwas davon. Und wenn es sich dann auch noch gut anfühlt und sogar gut für die Haut ist, trägt man es ja noch viel öfter.
    Die pflegende Wirkung des Stoffes soll wie ein Tag am Meer sein. Wenn man sich in dem Jahr schon nicht den Luxus eines Urlaubs gönnen kann, dann hilft eventuell ja das Shirt weiter:)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.