Home-Office – Eine sinnvolle Alternative zum Weg ins Büro

  • Autor
    Beiträge
  • #7131

    Denkenderbuerger

    Eine umweltfreundliche und sozialpolitisch sinnvolle Möglichkeit in der Arbeitswelt wurde bisher in der öffentlichen Betrachtung leider viel zu wenig beachtet:
    Das Home-Office.

    Wieso muß ein Sachbearbeiter oder ein Verwaltungs-Mitarbeiter, der sowieso überwiegend mit Akten kommuniziert unbedingt jeden Tag ins Büro fahren?
    Einen Großteil der Arbeit könnte er genauso gut mit dem Computer von zu Hause aus erledigen. Ein oder zwei mal pro Woche zur Besprechung und/oder zu den Sprechzeiten im Büro zu sein würde in vielen dieser Fälle ausreichen.
    Das würde die Umwelt erheblich schonen, da er sich viele Wege mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln spart. Zudem könnten seine Anwesenheitszeiten vielfach so gelegt werden, daß bei der An- und Abfahrt zum Büro Stoßzeiten vermieden werden.
    Auch hat die Sache einen nicht unerheblichen sozialpolitischen Aspekt, lassen sich doch so Familie und Beruf wesentlich besser miteinander vereinbaren.

    Zum Glück tut sich da derzeit im Arbeitsrecht momentan ganz offenbar was – siehe Anhang. Mal sehen, wohin die Reise geht …

    https://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/spd-plant-recht-auf-home-office-fuer-alle-arbeitnehmer-15972615.html

  • #7164

    dolla
    Teilnehmer

    Ich bin auch damit einverstanden, dass das Homeoffice sehr viele Vorteile hat. Das ist eine gute Möglichkeit, umweltfreundlich zu leben.

    • #7165

      Denkenderbuerger

      Kann natürlich auch passieren, was mir passiert ist und man plötzlich 3 Arbeitsplätze hat:
      Einmal im Büro, einmal im Home-Office und einmal im Auto bzw. im Außenbereich … (grins)

  • #7166

    lunatu
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe lange mit dem Gedanken gespielt, im Homeoffice zu arbeiten. Diese Idee hat mir immer gefallen. Das Wichtigste war für mich die Kommunikation mit Kunden zu organisieren. Mir wurde virtuelle telefonanlage https://mango-office.com/de/virtuelle-telefonanlage/ empfohlen. In meiner Situation ist das eine gute Lösung. Seit ein paar Monaten arbeite ich im Homeoffice und bin sehr zufrieden. Außerdem ist das umweltfreundlich.

  • #7168

    Serenity
    Teilnehmer

    Wenn allerdings im Winter statt ein Büro mit 4 Leuten plötzlich vier mal im Home Office die Heizung hochgedreht wird, statt einer Bürolampe an vier verschiedenen Orten das Licht leuchtet etc, wie hoch ist da der Effekt des Umwelt schonens tatsächlich.

    Umweltschonend wäre es doch, wenn die Leute statt Auto Bus und Bahn oder sogar Rad nutzen würden.

    Im Grunde ist Home Office auch für das Team suboptimal, da man sich durch den Abstand weniger vertraut ist. Natürlich hat Home Office an sich den Vorteil (sofern man die Disziplin dafür aufbringt), dass ein konzentriertes Arbeiten möglich ist, da nicht Kollegen in Redelaune den Arbeitsfluss stören. Generell halte ich eine Zwischenlösung für einen Versuch wert. Also eine feste Anzahl an Tagen, wo man im Home Office arbeitet und dafür den Rest ins Büro pendeln.

  • #7174

    Denkenderbuerger

    Mit dem Fahrrad oder den „Öffis“ ins Büro – das mag zwar für Großstädter angehen, aber nicht für den Rest der Arbeitnehmerschaft.
    Für mich wären die 25 Kilometer ins Büro, die ich mit dem Auto locker in einer halben Stunde schaffe mit öffentliche Verkehrsmitteln eine halbe Weltreise. Und das Fahrrad scheidet für den Weg dorthin perse aus – ich bin schließlich nicht lebensmüde! Vielen geht das leider ähnlich wie mir.
    Ein gesundes Mißtrauen und ein gesundes Maß an zwischenmenschlicher Distanz ist in einem Team für die Zusammenarbeit oft zweckdienlich:
    Da schaut jeder dem anderen eher auf die Finger und weise den anderen eher auf Fehler hin. In Sinne der Arbeits-Effektivität und eines vernünftigen, durchdachten Arbeits-Ergenisses ist das zumindest kein Nachteil.
    Und im Übrigen habe ich extra eine Art mobiles Büro (Laptop mit mobilem Internetzugang) geben lassen, um mir bei Außen-Terminen und für die Bearbeitung verschiedener Sachen den Weg ins Büro zu sparen. Aus gleichem Grund habe ich mir auch zu Hause einen Schrank für Akten und Unterlagen freigeräumt.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.