Heilpflanzen, insbesondere Hanf?

Schlagwörter: 

  • Autor
    Beiträge
  • #10170

    utapika
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben!

    Ich wohne derzeit noch in einer Großstadt + Wohnung. Ihr könnt euch aber nicht vorstellen, wie sehr ich mich schon auf meinen späteren Garten freue. Für mich steht fest, dass ich irgendwann in eine ländliche Region ziehen möchte. Im Wald tanke ich meine Energie wieder auf und ich vermisse es hier in der Großstadt sehr. Vor allem Kräuter, Gemüse und Obst sollen meinen Garten füllen. Mit meiner eigenen Ernte kochen – was kann es Schöneres geben?

    Habt ihr euch auch Heilkräuter angepflanzt? Wenn ja, welche Pflanzen stehen bei euch im Garten und für welchen Zweck? Ich beschäftige mich aktuell mit der Heilpflanze Hanf, insbesondere dem Wirkstoff CBD. Etwas mehr Entspannung und Ausgeglichenheit im Alltag können ja nicht schaden. Bei uns kann man mittlerweile zig CBD Shops aufsuchen und sich dort beraten lassen. Nutzt jemand hier regelmäßig Produkte mit dem Wirkstoff? Ich bin mir noch unsicher, ob es tatsächlich seinen Preis wert ist.

    Freue mich auf eure Antworten.

  • #10340

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    Hey,
    ich bin auch ein totaler Garten- und Naturmensch. Zwar kann die Arbeit im Beet richtig anstrengend werden, doch macht es mich dann beim Kochen umso stolzer. Man weiß, wie viel Arbeit hinter den Lebensmitteln steckt und genießt sie gleich noch ein Stückchen mehr. Ich liebe es, dass ich einfach hinters Haus gehen kann und dort Gemüse, Obst, Blumen oder Kräuter pflücken kann. Diese Gewissheit macht mich glücklich.

    An Heilpflanzen habe ich mich bisher noch nicht versucht. Mein Mann und ich sprechen aber in letzter Zeit häufiger über das Thema. Nächstes Jahr möchten wir uns dafür eine kleine Ecke im Garten freimachen und dann testen wir uns bei gesundheitlichen Beschwerden durch die einzelnen Hausmittelchen. Ich möchte mich erst noch ein bisschen in die Thematik reinlesen, bevor wir uns an den Anbau machen. Mein einziger Berührungspunkt mit Heilpflanzen war die Verwendung von CBD Blüten gegen meine Periodenschmerzen und -symptome. Öl ist zwar in der Dosierung simpler, allerdings helfen mir die CBD Blüten bei akuten Beschwerden einfach schneller und nachhaltiger. Wahrscheinlich darf man den industriellen Hanf auch im heimischen Garten anbauen, jedoch wäre mir die Verarbeitung zu zeitaufwendig. Daher beziehe ich Blüten & Co. entweder aus einem örtlichen CBD Shop oder von einem der zahlreichen Anbieter im Internet. Um die Qualität der Produkte muss man sich nicht sorgen, solange man auf Bio-Anbau und Zusammensetzung der Blüten achtet. Oft wird Hanf in Österreich angebaut und ist mit einem THC Gehalt von maximal 0,2% legal in Deutschland erhältlich.

    Was mich jedes Mal aufs Neue schockt: Die CBD Blüten sehen sich zum Verwechseln ähnlich mit Cannabis (sieh mal: https://www.alpenkraut-cbd.com/produkt-kategorie/cbd-blueten/ ). Entscheidender Unterschied ist der THC Gehalt und somit die Wirkung beim Konsument. Haze / Cannabis verursacht einen bewusstseinsverändernden Rausch, während CBD Blüten Entspannung und Ausgeglichenheit hervorrufen. Wenn du dich mal in diese Richtung der Heilpflanzen ausprobieren möchtest, geh einfach in einen CBD Shop und lass dich dort auf deine Bedürfnisse hin beraten. Hanf wird seit Ewigkeiten von Menschen als Heilpflanze verwendet, daher sollte um CBD jetzt nicht so ein Hype gemacht werden. Die Blüten existieren in ganz vielen Sorten, wobei besonders Royal Gorilla, Amnesia Haze, Redwood Kush und Orange Bud meinen Geschmack treffen.

    Viel Spaß beim Ausprobieren und sonnige Grüße!

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.