gleich – gültig

Schlagwörter: 

  • Autor
    Beiträge
  • #7488

    idgie
    Teilnehmer

    Ich war lange nicht hier.

    Zeit, mal wieder ein paar Gedanken zu hinterlassen:

     

    Gleich – Gültig

    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    Alles sollte für alle gleich gültig sein.
    Was aber immer mehr zunimmt ist eher die neue Gleich-Gültigkeit…

    Es ist mir gleichgültig, ob die Luft schlecht wird, ob ich den Klimawandel anheize, wenn ich den Automotor laufen lassen, während ich die Schreiben frei kratze. Hauptsache, ich hab es warm.

    Es ist mir gleichgültig, ob für mein Schnitzel die Tiere endlos leiden müssen. Hauptsache, ich kriege es billig.

    Es ist mir gleichzeitig, ob im Mittelmeer Tausende von Verzweifelten ertrinken. Hauptsache, mir nimmt niemand was weg.

    Es ist mir gleichgültig, ob die Bienen aussterben, weil immer mehr meiner Nachbarn solch einen pflegeleichten Vorgarten mit Kieselsteinen haben möchten. Hauptsache, ich habe es bequem.

    Es ist mir gleichgültig, wie mein T-Shirt für 3 € produziert worden ist. Hautsache, meine eigenen Arbeitsbedingen sind angenehm.

    Es ist mir gleichgültig, ob der Paketbote, der mir meine Bestellung bringt, in seinem Fahrzeug schlafen muss. Hauptsache ich bekomme die Sachen über das Internet schnell und günstig.

    Es ist mir gleichgültig, ob ich mit meinem Konsum weiterhin den Klimawandel anheize – ich mag es sowieso gern warm.

    Es ist mir gleichgültig, ob es immer mehr Umweltkatastrophen gibt, die zu Missernten und Hungersnöten führen. Hauptsache, ich habe genug auf dem Teller.

    Es ist mir gleichgültig, wenn immer mehr Populisten an die Macht kommen, ich hab sowieso keine Lust, zur Wahl zu gehen.

    Es ist mir gleichgültig, ob es immer mehr Rassismus gibt. Mir macht alles Fremde sowieso immer auch etwas Angst.

    Es ist mir gleichgültig, ob demokratische Grundrechte und Pressefreiheit eingeschränkt.

    Hauptsache, der Kiosk hat meine Lieblingszeitung mit den großen roten Buchstaben für mich.

    Hauptsache ICH ICH ICH
    ICH , me myself and I = first
    Hauptsache alles schnell, einfach, bequem und billig verfügbar
    Der Rest ist mir gleichgültig
    und nach mir die Sintflut

     

  • #8834

    DerWeg37
    Teilnehmer

    Hallo idgie,

    dann sei Du die Veränderung, welche Du wünschst. Durch das eigene Verhalten können wir andere inspirieren, Dinge ev. anders zu machen.

    Liebe Grüße

  • #8852

    idgie
    Teilnehmer

    Genau so ist es. Du hast absolut Recht.
    Es gibt so unglaublich viel, was man tun kann.
    Dazu hab ich schon im vergangenen Jahr ein entsprechendes Buch mit 365 Tagestipps veröffentlichst.

    https://www.lovelybooks.de/autor/I.-Gutmensch/Hygge-für-Dich-und-die-Welt-1974894968-w/

    https://www.ecobookstore.de/shop/article/37199870/idgie_gutmensch_weltverbesserung_to_go.html
    E-Book kostenlos zum download

    Ende diesen Jahres wird noch ein weiteres kostenloses e-book raus kommen.
    Darin geht es um die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen und darum, was jeder einzelne dazu beitragen kann.

    https://17ziele.de/

    Aber auch im Alltag kann man viel tun. Vorleben, Beispiel sein und drüber sprechen, ohne erhobenen Zeigefinger, ohne Missionieren. Einfach Alternativen aufzeigen und jedem die Wahl für eigene Entscheidungen lassen.

  • #9124

    Aurum
    Teilnehmer

    klingt nicht schlecht. Ich denke auch, dass „andere zu inspirieren“ mehr bringt, als zu missionieren. Wenn sich jemand dadurch inspiriert fühlt, ist das schon ein Erfolg.

  • #9131

    Kassiopeia
    Teilnehmer

    Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Das ist nicht nur bei Menschen mit Suchtproblemen so. Die Leute können mir stundenlang erzählen, warum ich genug schlafen soll (nur als Beispiel), doch wenn ich nicht selber merke, dass es mir schadet, dann wird es an mir abprallen. Deswegen finde ich es eben auch am wichtigsten, dass  man den Menschen motiviert zum Gutes tun und er am Ende von alleine auf die Idee kommt.

  • #10316

    klardenken567
    Teilnehmer

    Hallo erstmal in die Runde! Ich bin neu hier und finde diese page großartig. Genau so etwas habe ich gesucht. Ein Forum, in dem ich mich mit Gleichgesinnten und Machern austauschen kann.

    Ich bin auch der Meinung, dass jeder bei sich anfangen sollte, Mit seinem Verhalten zeigt man eine andere Art zu konsumieren, zu Sparen, zu leben. Dieses stößt häufig vom Erzählen in der Nachbarschaft, auf der Arbeit, im Verein, unter Freunden zu Nachfragen und offenem Gehör. Allein dadurch wird eine Reaktion hervor gerufen. In welchem Ausmaß, sei nochmal dahin gestellt, aber es regt zu allererst zum Nachdenken an und bestenfalls zum Reflektieren seines eigenen Handelns.
    Missionieren schreckt die Menschen ab, da es ein Aufdrängen darstellt. Aber allein dadurch, dass wir Dinge tauschen, teilen, auf regional und bio wert legen, die Öffis oder das Rad benutzen, denk Konsum reduzieren u.a. , könnte es einige Leute interessieren warum.

    Ich bin der Meinung, dass jeder etwas tun kann. Natürlich geht ein großer Wandel nicht ohne die Politik und Regelungen, aber im Kleinen fängt es an.

    Ich fände es auch gut, wenn sich hier Gruppen fänden, die aktiv etwas tun. Cleen up, Bücherkisten, Verschenkeboxen, Tauschbörsen, Bäume pflanzen, Informationen verteilen u.v.m.

    Ich persönlich wohne in Hamburg und würde mich sehr über Leute in der näheren Umgebung freuen, die auch „Hummeln im Mors“ haben, etwas zu bewegen.

    Habt einen schönen Restsonntag 🙂

  • #10324

    idgie
    Teilnehmer

    Danke für deinen Kommentar und Danke, dass du dich hier vorstellst.

    Ich hoffe, du findest Gleichgesinnte in Hamburg oder umzu…
    Ich kenne in Hamburg die Global Marshall Plan Initiative, die sich in erster Linie um die 17 Entwicklungsziele kümmert.
    Dabei geht es – sehr vereinfacht gesagt – um den Zukunftsfahrplan für die Weltgemeinschaft.
    Basisinfos dazu gibt es z.B. hier:
    https://www.ecobookstore.de/shop/article/42334822/idgie_gutmensch_17_x_nachhaltig_for_future.html
    Da sind auch etliche Hinweise enthalten, was man selbst zur Erreichung dieser Ziele tun kann.

    Ich teile deine Meinung, dass man bei sich selbst anfangen muss.
    Nicht auf andere zeigen und nicht die großen Vorhaben anfangen, sondern erst mal kleine Schritte selbst gehen und zur Routine werden lassen.
    Sonst heißt es ja gern „iss den fiesesten Frosch zuerst“ aber hier finde ich, dass man mit Dingen anfangen sollte, die einem leicht fallen.
    Das ist natürlich bei jedem anders.
    Der eine kann gut auf Fleisch verzichten, der andere kann gut ohne Auto auskommen.
    Da muss jeder seinen individuellen Weg gehen.
    Oftmals sind es auch unglaublich kleine Veränderungen, die doch so einiges bringen können.
    Meist empfehle ich als erstes solche Sachen wie Suchmaschine ändern, Bankverbindung ändern, Stromanbieter checken.

    Aber es gibt unglaublich viel, was man tun kann. Motto: Kleinvieh macht auch Mist.
    Ich hab dazu mal ein kleines Büchlein mit 365 Tagestipps zusammen gestellt.

    Da geht es um Hygge = Wohlbefinden für sich selbst aber auch ganz viel um Umwelttipps z.B. wie ich mein Waschmittel pflücke, wie ich mit Vokaltraining für sattere Kinder sorgen kann und und und.
    Schau mal rein, wenn du magst.
    https://www.lovelybooks.de/autor/I.-Gutmensch/Hygge-für-Dich-und-die-Welt-1974894968-w/

    Basierend auf dem Buch gibt es auch jeden Tag einen Tipp in meinem Gutmensch Kalender:
    https://www.facebook.com/idgie.threadgood.524

    Alle meine Bücher als e-books gibt es kostenlos in fast allen shops (außer Ama..):
    https://www.ecobookstore.de/shop/article/37199870/idgie_gutmensch_weltverbesserung_to_go.html

    Es geht mir hier nicht um Eigenwerbung, sondern eher darum, aufzuzeigen, wie einfach und simpel es manchmal sein kann, Dinge zu verändern.
    Damit rettet man noch nicht plötzlich die ganze Welt, aber wenn viele kleinen Leute viele kleinen Dinge tun kann man damit große Dinge bewegen.

    https://up.picr.de/39099002mp.jpg

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.