Frutarier sein?

  • Autor
    Beiträge
  • #7338

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    Hallo,

    weil ich es auch gerade hier gelesen habe: Frutarierin  Tina Stoklosa und ihr Partner machen ja schon lange Schlagzeilen:

    https://www.merkur.de/leben/gesundheit/krass-paar-isst-bananen-behauptet-jetzt-dass-ihre-diaet-sogar-krebs-heilt-zr-10271120.html

     

    Ich persönlich denke immer bei sowas an Mangelernährung. Also klar, kann man sich frisch und gesund ernähren – aber nur noch Obst? Das ist krass. Zumal man Unmengen an Obst (siehe Artikel) essen muss.

     

    Was meint ihr? Wie lange machen die das noch?

  • #7341

    Wie lange die das noch machen? Kann ich Dir genau sagen:
    Entweder solange, bis der erste der beiden mal wirklich krank wird.
    Oder bis das mediale Interesse an der ganzen Sache weg ist und die beiden nicht mehr in jedem Boulevard-Blatt als Helden und Vorbilder gefeiert werden.

  • #7349

    No-way
    Teilnehmer

    Also ich finde es jetzt nicht ganz so die Kunst Frutarier zu sein, wenn man seinen Lebensmittelpunkt nach Bali verlegt hat. Und wer prüft es denn schon nach, wie konsequent das wirklich durchgezogen wird?

    Jedenfalls wäre es eher eine Leistung Frutarier im nordeuropäischen Winter zu sein als auf Bali.

    Die Meldungen über diese beiden sind mir viel zu reißerisch und die Gesichter viel zu strahlend – ich nehme das nicht sooo ernst! 🙂

     

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.