Freie Grundstücke

  • Autor
    Beiträge
  • #3912

    utapika
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    was mich mal interessieren würde: Gibt es in Deutschland, so wie in den USA kostenlose/ supergünstige Grundstücke, auf denen evtl. noch alte Häuser stehen? Irgendwie fände ich die Idee schön, mit Leuten aus ganz Deutschland solche Grundstücke zu erwerben und kollektiv/ vernetzte Kommunen/ Landwirtschaft betreiben. Zb die in Süddeutschlad könnten Obst und Wein anbauen, die im Norden Gemüse und evtl. Hühner halten und man könnte untereinander tauschen usw. quasi eine kleine freie eigene Gesellschaft innerhalb der Gesellschaft.

  • #3913

    Kleo
    Teilnehmer

    Die Idee klingt traumhaft! Quasi eine aufgeteilte Selbstversorgung – könnte ja auch wie eine solidarische Landwirtschaft funktionieren. Jeder tut seinen Teil und es wird rumgetauscht. Finde ich klasse!

    Also ich wäre schon mal dabei!

  • #3920

    Yeasti
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich kann mich da meinem Vorredner nur anschließen: Das klingt in der Tat traumhaft. Das Problem ist nur, dass für den Traum konstitutiv ist, dass er nicht die Realität ist.

    Es gibt schon „herrenlose“ Immobilien und Grundstücke in Deutschland, die man oft für wenig bis kein Geld bekommt, aber: „In vielen Fällen sind die Gebäude sehr alt und die Verpflichtungen des einzuhaltenden Denkmalschutzes monetär zu groß. Hinzu kommt die meist schlechte Lage […]“

    und: „Ist das Grundstück finanziell Belastet, durch Altkredite und Hypotheken, erwirbt der Käufer auch diese Belastungen, wenngleich erst nach der Eintragung.“ Auch das ist wohl häufiger der Fall.

    Meine Quelle/ zum Weiterlesen: https://www.hausverwalterscout.de/Magazin-Immobilien-ohne-Eigentuemer-und-ein-Grundstueck-fuer-null-Euro-1449

  • #4101

    Denkenderbuerger

    Dann komm mal zu uns in den Osten.
    Da gibt es in ländlichen Gegenden Grundstücke und Häuser teila unter 10.000 €. Die will nur meist keiner haben, weil sie am Ende der Welt liegen oder in  erbärmlichen Zustand sind. Und dann macht bei einer Sanierung oft der Denkmalsschutz Auflagen, die keiner erfüllen kann oder will.
    Auch Industriebrachen gibt es hier zuhauf – aber die sind wegen teil unbekannter Altlasten oft wie die Büchse der Pandorra.

  • #4102

    Denkenderbuerger

    Nachtrag:
    Mit der Idee der Kollektivbewirtschaftung darfst Du im Osten übrigens niemanden kommen:
    Da haben auf diese Weise viele schon viel Geld in nichts investiert.

  • #7852

    Ancher
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    Natürlich ist es immer schön nichts oder wenig zu zahlen, aber wenn man mit genug Leuten zusammenlegt, kann man sich diesen Traum doch bestimmt auch erfüllen ohne ein ganz abgelegenes Grundstück nehmen zu müssen.

    Und je nachdem wie man leben möchte, kann man da in Brandenburg bestimmt etwas finden.

  • #9259

    -holger-
    Teilnehmer

    Hey,

    ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Aber natürlich bringt so etwas auch sehr viel Arbeit mit sich, nicht jeder ist dazu bereit. Vor allem alte Häuser zu sanieren kann teilweise sehr aufwändig und kostenintensiv werden. Mir gefällt aber die Idee mit dem Tauschnetzwerk.

    Wir haben schon seit einigen Jahren Hühner zuhause auf dem Grundstück, das ist echt ne tolle Sache. Zwar legen die natürlich nicht ganz so oft Eier und auch nicht übermäßig viele aber immerhin weiß man da wirklich woher es kommt und das schmeckt man auch. Kann ich also nur empfehlen. Wer Interesse daran hat kann sich z.b. bei Siepmann Zubehör dafür bestellen.

    Die Eier immer mal wieder gegen andere selbst angebaute Waren zu tauschen fände ich klasse!

    LG

  • #9262

    Schnuckiputz
    Teilnehmer

    …das hört sich gut an! Sag bescheid, wenn du einen Weg/Lösung oder guten Tipp bekommen hast! Würde mich auch interessieren!

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.