Entsorgung von Speiseöl

  • Autor
    Beiträge
  • #6925

    Serenity
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ich bin leider niemand, der gut überzeugen kann, selbst wenn ich von etwas überzeugt bin. Zum Beispiel, dass Öl nicht in den Abfluss gehört. Mein Freund schüttet das Öl nach dem Kochen trotzdem ständig in die Spüle, weil ihm alles andere zu umständlich ist :(. Wie kann ich ihm das abgewöhnen?

  • #6926

    Wahrscheinlich gar nicht.
    Um welche Mengen handelt es sich denn?

  • #6937

    Aurum
    Teilnehmer

    Ich hätte eine Reihe von Tipps:
    Aber davon ist ein Großteil nicht brauchbar ;).
    Tipp 1: Du übernimmst ab jetzt das Kochen. Allerdings vermute ich, da wirst du nicht groß Lust haben.

    Tipp 2: Du kümmerst dich um die Aufräumarbeiten … was für dich wohl auch nicht so verlockend klingt.

    Tipp 3: Du kaufst kein Öl mehr. Ihr kocht nur noch, wofür man kein Öl braucht. Zum Beispiel eine schöne Portion Nudeln.

    Aber ernsthaft. Öl gehört nicht in den Abfluss, sondern in den Müll. Das Öl verschmutzt das Abwasser und verklebt die Rohre. Hast du deinem Freund mal informiert, dass euch ein Bußgeld drohen kann, wenn das jemand mitbekommt?

    Was eine gute Lektion wäre, wenn das Öl den Abfluss tatsächlich verstopfen würde. Die Gefahr ist groß, dass das passiert. Zugegeben habe ich es auch auf die harte Weise gelernt. Das war kurz nachdem ich in meine erste Wohnung gezogen bin und heißes Bratfett unbekümmert in die Spüle gegossen habe. Die Folge war, dass das Wasser nicht mehr abfloss. Da gab es für mich nur noch eine Lösung: Für mich war die einzige Hilfe bei dem verstopften Abfluss eine Rohrreinigung. Danach habe ich Speiseöl nur noch im Müll entsorgt.

  • #7364

    Flitzekittel
    Teilnehmer

    Ich habe (fast) gar kein Öl/Fett, was ich entsorgen muss.

    Reste vom  Sonntagsbraten geben z.B. ein super Bratfett für Kartoffeln. Wenn ich sie in absehbarer Zeit nicht verbrauche, koche ich sie in kleinen Gläsern ein, damit mir das Fett nicht ranzing wird.

    Ölreste aus der Pfanne filtere ich in ein Glas. Dort wartet es im Kühlschrank auf die nächste Verwendung.

    Gruß, Sibylle von miteigenenhaenden.wordpress.com

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.