Eine moderne Jurte – damit mehr Menschen zum Selbstversorger werden können.

  • Autor
    Beiträge
  • #1078

    anarchist
    Teilnehmer

    Hallo liebe Utopisten!

    Meine Idee, die sich auch schon in der Umsetzung befindet, ist eine hochmobile, winterfeste Behausung, die als Zelt eine mögliches Schlupfloch in der Bauordnung ist. 25 m² für gerade mal 5000€. So werden mehr Menschen den Schritt in die Selbstversorgung schaffen.

    Um den ersten, serienreifen Prototypen zu bauen, brauche ich 5000 Email-Kontakte, die die Basis für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne sind.

    Mehr Infos findest Du unter: http://www.zukunftsnomade.org

    Wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann trag‘ dort am Besten auch gleich Deine Emailadresse ein.

    liebe Grüße,
    Sven Sebastian

    Ein Foto vom Jurten-Modell, dass ich nun fast fertig gestellt habe.

  • #1080

    anarchist
    Teilnehmer

    WernerMax schrieb am 17.11.2016 um 18:24

    ANARCHIST:eine mögliches Schlupfloch in der Bauordnung ist

    Wie meinst Du das konkret? Schlupfloch von wo nach wo? Welche Bestimmungen genau meinst Du damit umgehen zu können?

    Und wie kommst Du zu dem Schluss, dass so „mehr Menschen den Schritt in die Selbstversorgung schaffen“ werden?

    Maria_L schrieb am 17.11.2016 um 18:38
    Die Frage von Werner habe ich mir auch gestellt.
    Ich weiß, daß man – streng genommen – bereits für ein Gewächshaus dieser Größe eine Baugenehmigung braucht.
    Es hängt aber meines Wissens auch von Gemeinde bzw. Bundesland ab.

    Ich kenne da Leute, die wieder abreißen mußten, das ist natürlich sehr ärgerlich.

    Quelle: alte Gruppen

  • #1081

    anarchist
    Teilnehmer

    Hallo Werner. Hallo Maria.

    Danke für Eure Nachfrage. Das sind natürlich ganz wichtige Fragen!

    Die Jurte ist bisher eine rechtliche Grauzone. In einer Sache kann ich Dich schon einmal beruhigen, Maria: Die Jurte wird niemand „abreißen“ müssen — denn sie ist so konzipiert, dass Sie innerhalb von wenigen Stunden und ohne großes Schrauben auf- und abgebaut werden kann. Das ist der 3. Boden.

    Der 1. Boden ist jedoch der Zeltcharakter der Jurte.

    In vielen Bundesländern heißt es in der Bauordnung, so wie in z.B. in der Thüringer:

    § 75

    Genehmigung Fliegender Bauten

    (1) Fliegende Bauten sind bauliche Anlagen, die geeignet und bestimmt sind, an verschiedenen Orten wiederholt aufgestellt und zerlegt zu werden. Baustelleneinrichtungen und Baugerüste sind keine Fliegenden Bauten.

    (2) Fliegende Bauten bedürfen, bevor sie erstmals aufgestellt und in Gebrauch genommen werden, einer Ausführungsgenehmigung. Dies gilt nicht für
    [..]

    4. erdgeschossige Zelte und betretbare Verkaufsstände, die Fliegende Bauten sind, jeweils mit einer Grundfläche bis 75 m2 ,

    [..]

    Mein oberstes Ziel ist die rechtliche Grundlage für die Anerkennung der Jurte als Zelt zu erreichen.

    Boden Nr. 2 ist die Selbstversorgung. Eine landwirtschaftlicher oder gartenbaulicher Betrieb kann im Außenbereich (da wo eigentlich nicht gebaut werden darf) in den Vorteil des privilegierten Bauens gelangen. Voraussetzung dafür ist, dass es sich um einen Betrieb handelt der nachweislich dauerhaft und mit Gewinnerzielungsabsicht wirtschaftet. Hier gibt es bereits einige Gerichtsurteile, die mich optimistisch stimmen. In jedem Fall werde ich mich anwaltlich beraten und ggf. auch vertreten lassen.

    Mit diesen 3 Böden bin ich persönlich zufrieden und fühle mich sicher. Wem dies nicht reicht, dem empfehle ich zu warten, bis die rechtliche Lage geklärt ist. Veränderung bedeutet immer auch neue Wege zu gehen. Diesen Dienst erweise ich meinen Mitmenschen in diesem Fall gerne.

  • #1082

    Maria_L
    Teilnehmer

    Danke für die ausführliche Antwort.
    Finde ich gut, daß Du das noch rechtlich genau abklären läßt.

    Es hängt ja, z.B. für eine junge Familie schon sehr viel dran, wenn man ein solches Leben plant.
    Es ist ja so schon abenteuer genug und kein einfaches Leben.

  • #1083

    smarla
    Teilnehmer

    Hallo anarchist,

    mich interessiert, wie Du in der kalten Jahreszeit heizt.

    Winterfest ist eine Sache: wie sieht es mit den Temperaturen in der Jurte aus?

     

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.