Eine Lehrstelle finden

Schlagwörter: ,

  • Autor
    Beiträge
  • #3937

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    Hallo,

     

    ich bin gerade dabei mein Abi zu machen bzw bin jetzt im letzten Jahr und wollte gern zum Halbjahr dann schon mal Bewerbungen raus schicken. Das Problem ist, ich bin mir noch nicht so sicher welche Firmen in Frage kommen.

    Ich dachte eigentlich immer dass ich nur Bühnen- und Kostümbildner werden will, doch habe jetzt schon gemerkt dass es ziemlich schwer ist da ne Stelle zu finden. Hatte letztes Jahr schon mal rumgefragt, Bewerbungen los geschickt.

    Bei https://www.aubi-plus.de/berufe/thema/berufe-fuer-kuenstler-16/ kann man schauen welche Berufe noch in Frage kommen. Was würdet ihr noch empfehlen, was so in die Richtung geht?

  • #3943

    Yeasti
    Teilnehmer

    Moment, versteh ich das richtig, du willst direkt in den Job einsteigen? Abgesehen davon, dass du keinerlei Erfahrung hast, musst du doch auch erstmal austesten, was dir so gefällt! Hast du Praktika gemacht? Das ist immer sehr sehr hilfreich um sich zu entscheiden. Auch die Frage ob Ausbildung oder Studium ist eine Überlegung wert. Ich würde versuchen überall mal reinzuschnuppern, gerade als Kostümbildnerin kann man bestimmt mal bei einem Praktikum über die Schulter schauen (einfach an den Theatern in der Nähe durchfragen). Wenn du aber direkt Richtung Arbeit gehen willst, empfehle ich eher ein Fernkurs a la das hier https://www.sgd.de/kategorieseite/kreative-berufe.html, da gehts auch von Bloggerin über Fotografin bis hin zur Arbeit in einer Kunstwerkstatt. Einfach mal durchgucken und überlegen, was du willst.

  • #6940

    Talax
    Teilnehmer

    Evtl. könnntest du vorerst eine Ausbildung machen, welche in eine ähnliche Richtung geht (Schneider etc.)

    Alternativ wird wohl von Theatern auch ein Studium/Duales Studium angeboten:

    „In der Regel erfolgt die Ausbildung zum Kostümbildner über ein Studium in einer Fachklasse für Bühnen- und Kostümbildner oder in einer solchen für Kostümgestalter und dauert 4-5 Jahre. Inhalte sind beispielsweise Kostüm- und Schnittkunde, Dramaturgie und Training der Fähigkeiten zur visuellen Wahrnehmung.“ – http://www.buehnenverein.de/de/jobs-und-ausbildung/berufe-am-theater-einzelne.html?view=21

  • #7095

    Denkenderbuerger

    Es gäbe vielleicht noch eine Alternative – zumal Du Dir offenbar noch nicht ganz sicher bist:
    Hast Du schon mal an eine freiwilliges Soziales Jahr gedacht?
    Das wäre für den Selbstfindungs-Prozeß sicherlich eine hilfreiche Sache.
    Ich mußte ja seinerzeit nach dem Abitur erst mal zur Bundeswehr. Und das hat mir in der menschlichen Entwicklung sehr gut getan – von den dort gewonnenen Lebenserfahrungen zehre ich heute noch. Sie haben auch viele Entscheidungen in meinem Leben erheblich beeinflußt.
    Nachträglich betrachtet war das Beste daran, daß ich für die Zeit mal aus meinem vertrauten und angestammten Umfeld heraus gerissen war. So sehr ich die Bundeswehr anfangs verflucht habe, daß sie mich ins 350 Kilometer entfernte Regensburg geholt hat, umso dankbarer bin ich ihr dafür heute.

  • #7096

    Denkenderbuerger

    Nachtrag:

    Ich habe Dir zum Thema Selbstfindung mal ein kleines Video rausgesucht …

  • #7147

    No-way
    Teilnehmer

    Hallo Sissy,

    was ist denn inzwischen aus deiner Suche geworden?

    Hast du mal Praktika gemacht oder in deiner Freizeit vielleicht beim nächsten kleinen Theater in deiner Nähe einfach mal deine Mitarbeit angeboten? Es macht sich immer gut, wenn man nachweisen kann, dass man schon ein bisschen Praxis hat und seine Energie schon früher in die Richtung des Berufswunsches gesteckt hat. Auch wenn du studieren solltest, wäre es sehr hilfreich, wenn du nebenbei ganz real und praktisch bei Projekten mitarbeitest. Gerade im kreativen Bereich sind Leute mit Erfahrungen willkommener als diejenigen die davon träumen, aber nichts bisher umgesetzt haben.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.