Die alten Seiten sterben langsam aus?

  • Autor
    Beiträge
  • #3348

    Mario_Sedlak
    Teilnehmer

    Liebes Team,

    nach welchen Kriterien verschwinden alte Seiten, z. B. das Thema „Wieso nennen wir uns Utopisten, obwohl wir rational begründeten Visionen folgen“?

  • #3349

    Mario_Sedlak
    Teilnehmer

    Links werden im Forum auch zensiert?

  • #3350

    Mario_Sedlak
    Teilnehmer

    utopia.de/0/gutefragen/fragen/wieso-nennen-wir-uns-utopisten-obwohl1

  • #3352

    sigrebe
    Teilnehmer

    Ich störe mich etwas an der Wortwahl „rational begründete Visionen“ im gegensätzlichen Vergleich zu Utopien. Ich selbst schließe jedenfalls nicht aus, dass auch Utopien rational begründbar sind.

    Nur weil der Begriff Utopie mit einer wirklichkeitsfernen oder so fantastischen Idee verbunden ist, dass man sie scheinbar nicht realisieren kann, muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass diese augenscheinliche Tatsache für alle Zeiten in Stein gemeißelt ist.
    Für mich ist dies lediglich immer eine augenblickliche Betrachtungsweise:
    Man denke nur an all die vielen technischen Errungenschaften, die zunächst einmal einer utopischen Idee entsprungen inzwischen längst zur alltäglichen Realität geworden sind. Insofern ist das, was man als Utopie bezeichnen könnte, also in gewisser Weise schon abhängig vom Betrachtungszeitpunkt.

    Zwar ist die Website „Utopia“ selbst, im Gegensatz zur eigentlichen Begrifflichkeit nicht umfassend, da es sich in erster Linie (nur) um ein Portal für Nachhaltigkeit handelt und somit nur ein Kriterium eines fiktiven Utopias widerspiegelt, während der fiktive Ort „Utopia“ für mich der Inbegriff einer Vision von einer in jeder Hinsicht besseren Welt darstellt.
    Glücklicherweise steht es jedem frei, sich in einzelnen Foren zu beteiligen und den eigenen Visionen Ausdruck zu verleihen. Dass ältere Beiträge in Archiven landen ist auch gängige Praxis. Das muss uns aber nicht davon abhalten, alte Diskussionsthemen wieder aufzuwärmen.

    Ein Utopist ohne Visionen ist für mich undenkbar. Ich denke, wer sich Utopist nennt, hat mehr als nur eine einzige Vision. Abgesehen davon, ist auch der Wunsch bzw. die Vision von der „Nachhaltigkeit“ noch lange nicht in dem Ausmaß in Sicht, wie es der fiktive Ort „Utopia“ vorgesehen hätte.

    Denn vermutlich wird es immer nur Utopie bleiben, dass wir es schaffen können, Nachhaltigkeit immer und überall, in allen Zeiten und Lebensbereichen umzusetzen, was nicht heißen soll, dass man es nicht dennoch weiterhin unter allen Anstrengungen versuchen sollte. Deshalb finde ich persönlich die Bezeichnung „Utopisten“ für uns als Community-Mitglieder gar nicht so verkehrt.

    Im übrigen: Erst wenn die gesamte Menschheit von diesem Gutmensch-Virus befallen wäre, der uns unweigerlich zur Nachhaltigkeit zwingt, gäbe es meines Erachtens eine Chance auf einen wichtigen und großen Schritt in Richtung Utopia. Wie dem auch sei: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Meine Vorstellung von der Reise nach Utopia:

    https://community.utopia.de/foren/thema/herzlich-willkommen-utopia-song/

  • #3353

    Christian.Riedel
    Keymaster

    Hallo Mario,

    wir hatten letztes Jahr im Sommer Seiten umgeleitet, die in den letzten 365 Tagen keine oder kaum Klicks bekommen hatten, da wir zu viele Seiten im Google Index hatten. Seitdem wurde daran aber nichts mehr verändert. Wir wollten damit diejenigen Seiten und Beiträge stärken, die auch genutzt und gelesen werden.

    Zur zweiten Frage: Welche Links wurden denn zensiert?

     

     

     

     

  • #3356

    sigrebe
    Teilnehmer

    Hallo, lieber Mario!

    Die von dir angesprochene Seite ist nicht verschwunden, sondern sie wurde lediglich archiviert, wie das bei älteren Beiträgen üblicherweise der Fall ist und bereits von Christian Riedel ausreichend begründet wurde.

    Ich habe den von dir angesprochenen Beitrag unter der folgenden Adresse gefunden:

    https://utopia.de/0/gutefragen/fragen/sind-wir-nicht-eher-rational

    Was hindert dich daran, dieses Thema nochmals aufzugreifen und erneut zur Diskussion zu stellen? Meine Auffassung zu diesem Thema habe ich auch bereits ausführlich bekannt gegeben.

    Deinen Vorwurf in Richtung Zensur kann ich übrigens auch nicht nachvollziehen, ich selbst bin hier jedenfalls noch über keine solche gestolpert. Und ich kann von Glück sagen, dass mangelnde Aufmerksamkeit zu den wenigen Dingen zählt, die man mir wirklich nicht vorwerfen kann.

    Das Schreiben von Beiträgen wie im alten Blog-Bereich war vermutlich eher so dein Ding. Auch ich habe in der Vergangenheit von dieser Möglichkeit profitiert. Jetzt müssen wir nehmen, was wir kriegen können und das Beste daraus machen. Wenn du verhindern willst, dass alte Themen übersehen werden, weil sie in der Versenkung verschwinden, dann musst du sie selbst aktiv am Leben halten, indem du sie wieder ins Gespräch bringst. Vermutlich bekommst du andere Reaktionen und Antworten, als du es gewohnt warst, weil sich die Klientel in der Zwischenzeit geändert hat. Vielleicht siehst du es aber auch als Chance für neuen Input bzw. neue Ideen und Anregungen aufzunehmen und für dich selbst positiv umzusetzen. Ich selbst habe jedenfalls die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich bei all dem, was ich hier einbringe auch die Möglichkeit habe, von den Gedanken und Erfahrungen anderer zu proftitieren und für mich selbst etwas Positives mitzunehmen.

  • #3357

    Mario_Sedlak
    Teilnehmer

    Hallo Christian Riedel,

    Utopia wird gute Gründe haben, bestimmte alte Seiten zu löschen. „Zu viele Seiten im Google Index“ ist aber eine unglaubwürdige Begründung, da ihr 1. sicher nicht mehr Aufrufe bekommt, wenn ihr Seiten löscht und 2. die betroffene Seite wohl keine Aufmerksam gekostet hat, wenn sie wirklich 365 Tage „keine oder kaum Klick bekommen“ hatte.

    Es macht keinen Spaß, auf einer Plattform zu lesen, Seiten zu verlinken und mitzuschreiben, wenn die Seiten dann wieder gelöscht werden und man alles immer wieder neu posten und diskutieren müsste.

    Welcher Link „zensiert“ wird, siehst du oben. Erst nachdem ich https weggab, hat eure Software die Adresse des alten Beitrags akzeptiert, ansonsten still schweigend aus meinem Beitrag rausgelöscht.

    @sigrebe: Die gelöschte Seite kannst du im Webarchiv finden:

    Diese Seite wurde definitiv nicht irgendwohin verschoben, wo man sie mit der Utopia-Suche oder Google noch finden kann. Die von dir gepostete Seite ist eine andere.

    • #3359

      sigrebe
      Teilnehmer

      Danke für deine Erläuterung Mario!

      Teilweise kann ich deine Argumente schon nachvollziehen. Allerdings habe ich zum Teil auch Verständnis dafür, dass Beiträge, die bereits vor über 8 Jahren entstanden sind, inzwischen den Weg ins Webarchiv genommen haben!

      Warum sind noch mal die allerletzten Dinos ausgestorben, vermutlich doch, weil sie nichts mehr zu fressen gefunden haben. Wenn ein Thema nicht weiter diskutiert wird, ist dieses auch vom Aussterben bedroht, es sei denn, es wird auch weiterhin noch mit Kommentaren gefüttert bzw. wieder reanimiert.

      Ich kann einerseits deinen Ärger verstehen, andererseits muss man auch die Informationsflut irgendwie in den Griff bekommen. Und dann wäre da noch das Problem mit der technischen Umsetzung, sobald eine Systemumstellung bezüglich einer moderneren Community-Software ansteht, was hier auch erst kürzlich der Fall war. Es ist wesentlich einfacher, einen klaren Schnitt zu machen, die alten Foren zu schließen und neu zu beginnen, ohne die Altlasten mitzuführen, was hier von meiner Seite aus nicht abwertend gemeint ist. Ganz im Gegenteil: Gerade die Diskussionsbeiträge aus der Anfangszeit sind interessant, insbesondere für Leute wie mich, die erst seit ein paar Monaten dabei sind. Ich stell mir schon die Frage: Was hat die Leute früher bewegt, sich dieser Community anzuschließen und was sind wohl die heutigen Beweggründe?

      Ich wünschte generell, wir würden nicht an jeder Veränderung oder in jeder vermeintlich misslichen Lage immer nur die negativen Seiten sehen. Ich halte zum Beispiel auch nicht für ausgeschlossen, dass manche alten Kommentare zu bestimmten Themen von denselben Leuten heute anders ausfallen würden. Insofern hat jede Medaille zwei Seiten.
      Eine Suppe muss nicht schlechter schmecken, nur weil sie noch einmal aufgewärmt wurde. Natürlich ist es mühsam, immer wieder von vorne zu beginnen, es erfordert schon einige Anstrengungen und so muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden, ob ihm diese Bemühungen lohnenswert erscheinen.

      Um noch einmal ganz konkret auf deine Eingangsfrage einzugehen, ob die alten Seiten langsam aussterben: Ja, das tun sie in der Tat, sofern wir es zulassen. Denn zu guter Letzt haben wir es immer noch selbst in der Hand!

       

       

  • #3358

    Mario_Sedlak
    Teilnehmer

    Und? Wo ist jetzt wieder der Link ins Webarchiv?

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.