Bubensteyns Rezepte

  • Autor
    Beiträge
  • #1231

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Um nicht das ganze Rezept hier reinstellen zu müssen, immer nur der Link und das passende Bild, um die Neugierde zu wecken.

    Avocado baldu – aus dem Colca-Tal, Peru.

     

  • #1234

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Brasilianisches Huhn mit gebratener Banane
    Im November vor Ort genossen:
    https://utopia.de/…/bub…/brasilianisches-huhn-mit-gebratener

  • #1237

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Brigadeiros aus Brasilien:

     

    • #1241

      Das sieht ja super lecker aus! Werde ich bei Gelegenheit mal nachmachen. 🙂

  • #1325

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Kärntner Festtagsbratl

    Fleisch ist selbstverständlich bio.

    https://utopia.de/0/blog/bubensteyns-beschauliche-blatter/kaerntner-festtagsbratl

  • #1395

    Bubensteyn
    Teilnehmer
  • #1397

    Bubensteyn
    Teilnehmer
  • #1399

    Bubensteyn
    Teilnehmer
  • #1410

    Bubensteyn
    Teilnehmer
  • #1422

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Libanesischer Endiviensalat (Salatet Khas Murr)

    • #2518

      Fischmalte
      Teilnehmer

      Heute probiert, ganz ausgezeichnet!!!

  • #1428

    Bubensteyn
    Teilnehmer
  • #1468

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Sellerie auf eine besondere gute Art einzumachen.

  • #1487

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Poached Chicken: Pochiertes Hähnchen, Irland

  • #1502

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Hupfauf – Ein Essen vom Land.

  • #1522

    Bubensteyn
    Teilnehmer
  • #1547

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Topfenauflauf mit lauwarmem Orangensalat

  • #1559

    Bubensteyn
    Teilnehmer
  • #2830

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Chinakohlsalat mit geschmolzenem Camembert

    Eine angenehme Vorspeise.

  • #2836

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Tortellini mit Pilzfüllung
    Einfacher als gedacht.

  • #2989

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Tintenfisch gefüllt

    4 Tintenfische (Kalmare)
    1 Semmel, altbacken, fein gewürfelt
    10 schwarze Oliven, geviertelt
    1 El Kapern, grob gehackt
    Petersilie, gehackt
    2 Knoblauchzehen, gehackt
    50 g Süßrahmbutter, zerlassen
    Weißwein, trocken
    1 El Zitronensaft, frisch gepresst
    Salz
    Pfeffer

    Den Kopf mit den Innereien aus dem Körper ziehen. Tentakel oberhalb der Augen abschneiden und Schnabel entfernen. Das durchsichtige Rückgrad herausziehen und die dunkle Haut abziehen.
    In einer Schüssel Semmel, Oliven, Kapern, 1 Knoblauchzehe, Butter und die Gewürze gut vermischen und in die Tuben füllen.
    Tuben in eine feuerfeste Form geben. Butter mit Knoblauch flüssig werden lassen und über die Kalmare verteilen. Weißwein und Zitronensaft zugießen und alles bei 160 °C mit mittlerer Dampfunterstützung garen.

    Es können noch mediterrane Kräuter zugegeben werden. Übrig gebliebene Füllung gibt man ebenfalls dazu. Als Beilage eignen sich Kritharáki oder Risoni.

  • #2991

    Christian.Riedel
    Keymaster

    Da bekomme ich Hunger – Danke für die Darstellung deiner Rezepte in den neuen Gruppen. Wir überlegen uns eine Lösung, wie wir eure Inhalte prominenter darstellen können.

    VG aus dem Utopia-Team, Christian

    • #2992

      Bubensteyn
      Teilnehmer

      Das ist eine löbliche Idee!

  • #2996

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Limoncellokuchen

    200 g Süßrahmbutter, weich
    50 g Vollrohrzucker
    150 g Rohrohrzucker
    4 Eier
    100 g Mandeln
    50 g Mehl
    100 ml Limoncello, selbst gemacht
    Schale von 1 Biozitrone

    Die Mandeln schälen und in einer schmiedeeisernen Pfanne anrösten bis sie zu duften beginnen. Dann im Mixer fein zerkleinern.
    Butter und Zucker cremig rühren. Die übrigen Zutaten zugeben und gut vermischen.
    Eine Kastenform fetten und mit Bröseln ausstreuen. Teig einfüllen und bei 160 °C eine gute halbe Stunde backen.
    Vor dem Servieren noch mit Limoncello beträufeln und mit Kumquatkompott anrichten.

    Die Mandelmenge kann erhöht werden, es kann auch eine zweite Zitrone abgerieben werden.

  • #3144

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Gedeckter Apfelkuchen
    (Kaetud ounakook – Estland, Pildita abolu kuka – Lettland)

    125 g Süßrahmbutter, zimmerwarm
    250 g Mehl
    1 Ei
    1 El Sahne
    4 Äpfel
    100 Rohrohrzucker
    Zimt
    Mandeln, gehackt
    Rosinen

    Die Butter schaumig rühren. Mehl, Ei und Sahne zugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
    Teig in eine größere und kleinere Hälfte teilen. Mit der größeren Menge den Boden einer Springform auskleiden und einen Teigrand hochziehen.
    Die geputzten Äpfel klein würfeln, mit den restlichen Zutaten gut mischen und auf dem Teigboden gleichmäßig verteilen. Den restlichen Teig kreisförmig mit dem Durchmesser der Form ausrollen und damit die Äpfel bedecken. Gut andrücken. Den Teig mit Sahne bestreichen und mit Zucker bestreuen.
    Den Kuchen bei 160°C etwa 50 min backen.

    Rosinen und Mandeln können weggelassen werden. Der Teig kann auch mit verquirltem Ei bestrichen werden.

  • #3160

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Champignons an Castrol, mit Butter
    (Rezept von 1701)

    8 größere Egerlinge
    Süßrahmbutter, nicht zu wenig
    2 Lorbeerblätter
    Pfeffer
    Salz
    Knoblauch
    etwas Gemüsebrühe

    Die Stiele der Pilze so abschneiden, dass die Pilze in einer schmiedeeisernen Pfanne flach liegen können.
    Butter mit den Lorbeerblättern schmelzen und über die Pilze gießen, salzen und pfeffern. Zugedeckt einige Minuten bei nicht zu großer Hitze garen.
    Dann feingeschnittenen Knoblauch und Brühe zugeben und zugedeckt noch einige Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit kann ruhig etwas verdampfen.

    Es können auch weiße Champignons genommen werden. Castrol oder Castrol-Pfanne ist ein Backtiegel, Schüest ist Jus, im Rezept wird Gemüsebrühe genommen.

  • #3166

    sigrebe
    Teilnehmer

    Ganz lieben Dank für die Versorgung mit deinen tollen Rezepten und danke auch für den Wink in die Vergangenheit.

    Ich habe schon lange keine altdeutsche Schrift mehr gesehen, sie hat etwas sehr Elegantes im Vergleich zu heute, finde ich!

  • #3167

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Ich freue mich sehr über Deine positive Reaktion!

    Danke.

  • #3171

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Atholl Brose Pudding
    (aus Schottland)

    1 Becher Schlagrahm
    2 Tl flüssiger Honig
    3 El Haferflocken
    50 ml Whisky

    Die Haferflocken ohne Fett in einer schmiedeeisernen Pfanne anrösten und dann in einem kleinen Mixer zu Mehl vermahlen.
    Schlagrahm steif schlagen, Mehl und Honig unterrühren und alles für einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
    Vor dem Servieren Whisky zugeben und gut mischen.
    In Stielgläsern servieren.


    Loch Lochy

    Ohne Schlagrahm ist Atholl Brose ein schottisches Getränk, das auf das Jahr 1475 zurückgehen soll. Der Earl of Atholl soll den Earl of Ross gefangen haben, weil er den Brunnen, aus dem dieser üblicherweise trank, mit diesem Gebräu gefüllt hatte.

  • #3239

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Rumkugeln III

    75 g Haselnüsse
    75 g Butterkekse
    30 g Puderzucker
    10 g Kakao, schwach entölt
    1 El Honig, dünnflüssig
    50 ml Rum, kubanisch
    etwas Zimtpulver

    Die Haselnusskerne in einer schmiedeeisernen Pfanne anrösten.
    Kekse etwas zerkleinern.
    Alle Zutaten ziemlich fein mixen. Es soll eine formbare Masse entstehen. Für eine Stunde kühl stellen.
    Mit einem Teelöffel von der Masse nehmen und Kugeln formen.
    Kugeln pur lassen, in Puderzucker oder in Kakaopulver wälzen.

    Mit der Rummenge kann man experimentieren.

  • #3241

    sigrebe
    Teilnehmer

    Hallo, lieber Bubensteyn!

    Ich liebe Rumkugeln und habe auch schon einige Rezept-Varianten selbst ausprobiert, dieses kannte ich aber noch nicht. Vielen Dank dafür !!!

  • #3242

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Hallo liebe sigrebe,

    Du siehst „Rumkugeln III“ – also nicht mein erstes Rezept.

  • #3264

    Bubensteyn
    Teilnehmer

    Blumenkohl aus dem Ofen

    1 Kopf Blumenkohl
    5 rote Zwiebeln
    einige frische Knoblauchzehen
    Trüffelöl, selbst gemacht
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle

    Blumenkohl in nicht zu kleine Röschen teilen.
    Geschälte Zwiebeln der Länge nach vierteln.
    Knoblauch schälen und nur grob zerkleinern.
    Alle Zutaten zusammen in einer Schüssel gut mischen und auf Backpapier geben.
    Im Ofen bei Heißluft 160 °C etwa eine halbe Stunde garen.

    Es kann auch reines Olivenöl genommen werden ebenso wie „normale“ Knoblauchzehen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.