Bruder aus finanzieller Not retten?

Schlagwörter: , , ,

  • Autor
    Beiträge
  • #9045

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    Hallo Leute!

    Mein Bruder ist vor 3 Monaten nach München gezogen, um dort zu studieren. Dass es eine sehr teure Stadt ist, die er sich da ausgesucht hat, wusste er. Bafög bekommt er leider keins und unsere Eltern können ihn auch nur geringfügig unterstützen. Daher arbeitet er nebenher, doch zeittechnisch verliert er den Fokus aufs Studium.

    Um seinen Unterhalt zu zahlen, müsste er noch viel mehr Schichten einlegen. Es funktioniert also vorne und hinten nicht. Ich möchte ihm als seine große Schwester gerne helfen, denn mein Bruder liegt mir sehr am Herzen. Was kennt ihr noch für Möglichkeiten, eventuell sogar speziell in München? Tipps, an welchen Ecken man erfolgreich sparen kann, sind auch gerne gesehen. Ich danke euch!

  • #9046

    Bragi.s
    Teilnehmer

    <p style=“text-align: left;“>Hallo Sissy,</p>
    ich hatte vor einigen Jahren das selbe Problem und beinahe mein Studium vermasselt.

    Für München habe ich leider keinen speziellen Tipp. Jedoch sollte man in seinem Fall vielleicht doch über einen Studienkredit (o.ä.) nachdenken. Ich weiß, man macht sich ungern abhängig, betrachtet man die Situation jedoch einmal ganz pragmatisch, bringen einem zeitaufwändige Jobs nur Nachteile. Selbst wenn man alles unter einen Hut bekommt, kann sich dadurch das Studium verlängern oder den Abschluss verschlechtern.

    So ein Kredit ist i.d.R. nach 5 bis 10 Jahren abgezahlt. Dafür kann man sich zu 100% auf das Studium konzentrieren. Bekommt man danach einen vernünftigen Job, fällt die Abzahlungsrate meist kaum ins Gewicht.

    Allerdings sind damit auch Risiken verbunden, über die man sich im klaren sein muss. Schafft man das Studium in der Regelstudienzeit nicht, kann es brenzlich werden, was natürlich auch wiederum den Druck erhöht.

    Vielleicht ist es ja ein Denkanstoß, erkundigen kann man sich zumindest immer.

     

    VG

  • #9081

    Kassiopeia
    Teilnehmer

    Mir stellt sich hier die Frage, warum dein Bruder kein Bafög bekommt. Wenn er nicht genug verdient und eure Eltern auch nicht genug aufbringen können, dann sollte sein Bafög eigentlich bewilligt werden. Es kann aber auch sein, dass sie da irgendwas falsch berechnen etc. Der Versuch einen Antrag zu stellen wurde ja gemacht, oder? Dann würde ich erstmal Einspruch gegen den Bescheid erheben (hier die Frist von einem Monat einhalten) und wenn nötig auch vor Gericht gehen. Schaul mal hier der kommt aus München. Vielleicht kannst du da etwas im Blog wühlen oder dein Bruder kann gleich eine Beratung in Anspruch nehmen.

    Beim Bafög-Amt werden so häufig Fehler gemacht, deshalb denke ich, dass sich das lohnt. Davon abgesehen ist Bafög auch ein Kredit und zum Glück zinslos, das sind andere Kredite nicht. Wenn man es auf einmal zurückzahlt, wird einem sogar etwas erlassen. Ich würde da an eurer Stelle etwas hartnäckig sein.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.