Altersarmut betrifft hauptsächlich Frauen?

  • Autor
    Beiträge
  • #6947

    Nu-topia
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe jetzt erst wieder einen schönen Beitrag zu dem Thema gelesen: https://www.sueddeutsche.de/leben/altersarmut-frauen-elternzeit-1.4251838

    „Weil viele Frauen ohnehin schlechter verdienen als ihre Männer, lohnt es sich finanziell, dass sie länger Elternzeit nehmen und auch später beruflich zurückstecken – und dann in Teilzeit erst recht weniger verdienen. Dadurch treffen Frauen auch heute noch auf eine alte Bekannte aus den Fünfzigerjahren: die Abhängigkeit vom Mann.“

    Es kann doch nicht sein, dass immer noch Frauen wegen der Kindererziehung benachteiligt werden im Rentensystem oder?

    Generell haben wir jetzt schon Altersarmut zu verzeichnen, wann soll denn das System umgestellt werden, ehe es komplett zusammen bricht?

     

  • #6951

    Grawiwi
    Teilnehmer

    Letztendlich sollte sich jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, mit solchen Problemen befassen. Wenn Frau schon die von der Gesellschaft unterbewertete Aufgabe übernimmt, zuhause für die Kinder zu sorgen, dann sollte das z.B. mit zusätzlichen Rentenpunkten belohnt werden.

    Dazu kommt dann auch noch, das durch die schleichende Besteuerung immer mehr Renter steuerpflichtig werden. Dadurch wird die eh schmale Rente, grade von menschen, die z.B. in Elternzeit gegangen sind, nochmals geringer.

    Beides zusammen führt dann dazu, dass vor allem Frauen im Alter kaum noch den Lebensunterhalt bestreiten können.

     

    All das zeigt, das wie die Konzepte Elternzeit und Rente komplett neu denken müssen, um nicht alle im Alter mit sprichwörtlich runter gelassenen Hosen da zu stehen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.