2 Monatsmieten und ein Idiot

  • Autor
    Beiträge
  • #8502

    Nu-topia
    Teilnehmer

    Da hat man einen Keller, in den niemand reingucken kann. 3 verschlossene Türen und einen Eingang zum Hinterhof. Und trotzdem wird das E-Bike aus dem Kellerabteil gestohlen? Wie kann das sein?
    Und die Versicherung will nichts zahlen bzw. tut sich schwer, weil das Schloss nur ein einfaches Vorhängeschloss war, das dem Wert des Fahrrads nicht gerecht wurde! Tut mir leid dass ich kein 2500 Euro Schloss besitze!!!

    Und nun hab ich kein Fahrrad und muss Bus fahren, von einfachen Volontär-Gehalt…. Ich verstehe es nicht! Habe so lange darauf gespart. Ist denn das die Möglichkeit?

  • #8508

    SissyHofferer
    Teilnehmer

    War das eine „richtige“ Fahrradversicherung oder hast du das über deine Hausratsversicherung laufen gehabt? Hattest du die schon vor Anschaffung des E-Bikes und die dafür übernommen? (schau hier: https://www.nzz.ch/finanzen/ein-e-bike-erfordert-vorsicht-und-ein-ueberdenken-der-versicherungssituation-ld.1504376)

    Also das mit dem Wert des Rades und des Schlosses stimmt leider. Du musst halt nachweisen, dass du dein Eigentum hinreichend geschützt hast.
    Und nicht nur der Wert deines Schlosses ist da entscheidend: „Viele Versicherungen schreiben im Versicherungsantrag die Verwendung von Markenschlössern der Firmen Abus, Axa, Trelock oder Kryptonite vor und treten nur in Leistung, wenn Du so ein Schloss nachweislich verwendet hast und dieses durch Vorlegen Deines Schlüssels beweisen kannst. Änderungen musst Du unverzüglich melden“ und „Wenn Dein Rad einen Wert von 1.000 Euro hat, musst Du ein Schloss im Wert von mindestens 50 Euro verwenden.“ (Quelle: https://www.fahrradversicherung-test.com/)
    Du musst sogar alle vorhandenen Schlüssel und die Rechnung des Schlosses nachweisen müssen.

    Da hilft nur beim nächsten Mal ganz aufmerksam das Keingedruckte lesen fürchte ich 🙁

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.